Baby-News nach Drogentest-Manipulation

"Herzlichen Glückwunsch!"

Baby-News nach Drogentest-Manipulation

Das Ergebnis seines Drogentests hat sich ein Busfahrer aus Ägypten wohl anders vorgestellt: Bei einer Routineüberprüfung am Arbeitsplatz reichte der Mann eine Urinprobe seiner Frau ein. Die Behörde hakte vor der Übermittlung der Auswertung mehrfach nach, ob es sich bei dem Urin wirklich um seines handelte, was der Chauffeur bejahte. Als der Arzt ihm das Ergebnis der Probe feierlich verkündete, staunte er nicht schlecht: "Gratulation! Sie sind im 2. Monat schwanger!". Zu diesem Zeitpunkt wusste der Mann noch nicht, dass seine Gattin guter Hoffnung war.

Nach diesem Vorfall meldete die Behörde, in Zukunft zusätzliche Bluttest einzuführen, welche Manipulationen bei Drogentests verhindern sollen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum