08. April 2015 12:11
Wunderbaby Angela
Ärzte gaben ihr nur wenige Stunden zu leben
Anenzephalie-Wunder: Die kleine Angela feierte ihren ersten Geburtstag.
Ärzte gaben ihr nur wenige Stunden zu leben
© facebook.com/ourbabyANGELA

Sonia Morales war überglücklich, als sie erfuhr, dass sie schwanger war. Endlich ging ihr Wunsch nach einem zweiten Baby in Erfüllung. Im vierten Monat ereilte die Familie jedoch eine Schocknachricht. Am Ultraschall erkannten die Mediziner, dass der Fötus an Anenzephalie litt -  einer Hirnfehlbildung, bei der die Schädeldecke nicht ganz geschlossen ist und Teile des Hirns fehlen. Üblicherweise überleben Babys mit dieser Krankheit nur wenige Stunden.

Auch wenn für die 27-Jährige Mutter eine Welt zusammenbrach, gaben sie und ihr Mann Rony dem Baby eine Chance - eine Abtreibung kam für die nicht in Frage. Im Interview mit dem People-Magazin erinnert sie sich an den Moment: „Ich schaute meinen Mann an und wir entschieden und, dass wir das Baby behalten, komme was wolle.“

Angela feierte ersten Geburtstag
In der vierzigsten Schwangerschaftswoche kam Angela zur Welt: Sonia dachte, dass sie sich noch am selben Tag von ihrem Neugeborenen verabschieden musste, doch es kam ganz anders: Das Baby überlebte und nur eine Woche später konnte die Familie Morales mit dem Neugeborenen nachhause.

Am 23. März feierten sie Angelas ersten Geburtstag: Das kleine Wunderbaby macht Fortschritte, entwickelt sich stetig weiter und reagiert mittlerweile auf Stimmen. Dennoch ist ihre Zunkuft ungewiss: „Jeder Tag ist ein Geschenk. Sie weiß, wie sehr wir sie lieben“, sagt Sonia.  Und auch die Morales sind an ihrem neuen Familienmitglied gewachsen: „Angela hat uns zu besseren Menschen gemacht. Sie hat uns Mitgefühl und Liebe gelehrt. Ich sehe das Leben nun aus einem ganz anderen Blickwinkel. Ich sehe nur Liebe. Ich bin eine glückliche Mutter“, so Sonia.