6 gute Gründe für keinen neuen Bikini

Bikini-Mania

6 gute Gründe für keinen neuen Bikini

Widerstand zwecklos?
Die Bikini-Saison ist wieder da – kaum sind die ersten Sonnenstrahlen draußen sind die Läden voll mit Bikinis in allen möglichen Farben, Varianten und Schnitten. Schnell lässt man sich von dem Farbrausch und den netten Details blenden und der Vorsatz sich heuer WIRKLICH keinen neuen Bikini mehr zu kaufen wird wie von Magie wieder zunichte gemacht. Schließlich hat man einen in zitronengelb oder bordeauxrot ja noch gar nicht?! Und schließlich muss man ja mit der Zeit gehen…

Muss man nicht – und vor allem muss man sich nicht von dem kollektiven Bikini-Wahn anstecken lassen. Alle Frauen sind derzeit damit beschäftigt ihre Bikini-Kollektion genau durchzudenken und für den Sommerurlaub zu planen, doch im Ernst: wer braucht schon massenweise Bikinis? Am Ende tragen wir dann doch nur 2, 3 Lieblingsbikinis und der Rest war nur ein Resultat des Kaufrausches.

Hier sind 6 Gründe warum man keinen neuen Bikini kaufen sollte und braucht:

6 gute Gründe für keinen neuen Bikini 1/6
1. Zahlt es sich aus?
Warum wieder 20-40 Euro für den 100. Bikini ausgeben? Stattdessen lieber in Strandkleidung, Sonnenschutzmittel und Pflegeprodukte investieren  und für den Großeinkauf im Drogeriemarkt vor dem Urlaub sparen.
2. Bikinis leiern sich aus
Zwar gibt es teurere Varianten, deren Qualität alles mitmacht, doch am Ende des Sommers landet der Bikini dann doch nur im hintersten Eck der Schublade. Lieber genau überlegen ob man sich noch einen davon leisten muss.
3. Einer wie Keiner
Neben den vielen anderen Bikinis merkt man spätestens nach dem ersten Tag am Strand, dass man sich immer noch in dem EINEN Bikini am wohlsten fühlt, und so landen alle anderen Konkurrenten meist im Koffer und werden seltener getragen.
4. Niemanden kümmert es
Niemanden am Strand interessiert es wer welchen Bikini trägt, es muss also nicht um jeden Preis ein trendiger Bikini her, um am Puls der Zeit zu sein.
5. Vergessen Sie Monokinis & Co
Dieser Trend ist zwar in den Werbungen an Models und in den Geschäften immer schön anzusehen doch wo soll man diese Teile tragen? Bräunen lässt sich damit definitiv nicht.
6. Sie sparen Zeit & Nerven
„Nur mal anprobieren“ – so beginnt der spontane und unnötige Bikini-Kauf oft, und endet oft mit langen Warteschlangen vor der Kabine oder im schlimmsten Fall mit leichter Depression weil das ungünstige Neonlicht in den Umkleidekabinen oder die komischen Schnitte einen um 30kg schwerer wirken lassen. Darauf kann man wirklich verzichten!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden