Nackte Stars

Playboy und Co

10 Gründe warum sich Promis ausziehen

Von Claudia Schiffer über Pamela Anderson: Sie alle standen schon nackt vor der Kamera. Manche würden es niemals tun. Andere warten nur darauf, endlich gefragt zu werden. Nacktfotos sind für Promis eine Chance, bekannter zu werden. Oder überhaupt wieder ins Gespräch zu kommen. Zehn Gründe, warum Promis sich ausziehen.

Zuletzt machte Topmodel Heidi Klum mit Nackt-Fotos auf sich aufmerksam: Zweimal innerhalb kurzer Zeit posierte die frisch Getrennte ohne Kleider vor der Kamera. Zwar waren entscheidende Stellen geschickt verdeckt, verführerisch wirkten die Bilder dennoch. Die 38-Jährige ist nicht die einzige Prominente, die sich sexy zeigt. Wenn Promis sich ausziehen, gibt es dafür oft einen guten Grund. Welt-Online listete nun zehn besonders beliebte Gründe:

10 Gründe warum sich Promis ausziehen 1/10
1. Playboy
Wenn schon ausziehen, dann für den Playboy. Viele Promis können nicht widerstehen, wenn das Männermagazin mit einem Angebot lockt. Gern gewählte Begründung: "Ich finde die Bilder ästhetisch." Die Fotos der im Playboy Abgebildeten werden oft noch von anderen Medien unters Volk gebracht. Gagen um die 100.000 Euro gab es für diverse Promis schon.

Diashow: Stars die es schon getan haben

Ließ sich für Harpers Bazaar schwanger ablichten

Für Peta zeigte sie sich wie Gott sie schuf

Wirbt gegen Pelz

Posierten für fünf verschiedene Dolce & Gabbana-Düfte oben ohne

Die Model-Mama machte es schon 1989 vor.

Posierte nackt für den Pirelli-Kalender

war eines der vielen berühmten Playboy-Models. Ihre Gage war angeblich über 500.000 Dollar

Die Playboy-Ikone zierte bereits 13 Titelblätter des Männer-Magazins. Auch für Peta ließ sie schon die Hüllen fallen.

Erotik-Shooting für Allure

Hochschwanger für die Vogue

Die Schauspielerin zeigte sich sexy im GQ

Nach der Trennung von Seal war Heidi nackt auf der Astor-Werbung zu sehen

Auch auf diversen Titelblättern lächelte uns Heidi nackt entgegen