Parfümerien besinnen sich auf alte Düfte

Der deutsche Bundesverband Parfümerien sieht als Trend eine Rückbesinnungen auf alte Düfte, die teils schon in den 1920er Jahre geschaffen wurden und bis in die 1970er Jahre in Deutschland verbreitet gewesen seien. So seien vor allem die Chypre-Düfte wieder auf dem Vormarsch.

Chypre steht für die französischen Bezeichnung der Insel Zypern und soll einen Duft verkörpern, wie er dort zu finden ist - mit Zedernholz, Eichenmoos und Zitrusfrüchten.

Ein weiterer Trend seien natürliche Produkte. Die dekorative Kosmetik setze im Sommer auf "akzentuierte Natürlichkeit": "Die Farben für den Sommer sind keine Papageien-Farben", sagte Verbandspräsident Reinhard Wolf am Montag. In der pflegenden Kosmetik hingen Trends stark von technischen Innovationen ab. Schwierigkeiten hätten Lifestyle-Produkte, die etwa mit bekannten Marken werben. Hier gebe es inzwischen ein Überangebot, was zu einer Inflation der Produkte führe.

INFO: www.parfuemerieverband.de