Enrico Coveri liebt es knallig

Mailänder Mode: Von knallig bis orientalisch

Die neue Mailänder Mode ist zum Verlieben. Frauen, die sich im Frühjahr/Sommer 2010 bei Blugirl einkleiden, senden eine klare Botschaft aus: "I love you". So stand es auf Badeanzügen, Shorts und Taschen, die das italienische Label bei der Modewoche über den Laufsteg schickte.

Blugirl, eine Linie, die sich vor allem an sehr junge Frauen richtet, hat traditionell eine Schwäche für Schleifen, Puffärmel und Rüschen. All diese dekorativen Elemente tauchen auch in dieser Kollektion auf. Dazu kommen Pailletten, farblich verfremdete Leopardenmuster, Druckbilder mit Seesternen und Muscheln sowie dreidimensionale Mohnblüten, die sich ganzflächig auf Kleidern und Röcken ausbreiten. Bei vielen Jacken liegt die Betonung auf der Schulter. Ringelshirts werden zu Minis mit Volants getragen, Seidenkleider über schlichten weißen T-Shirts.

Zebras galoppierten durch die neue Kollektion von Enrico Coveri. Die schwarz-weiße Fellmaserung erschien als von bunten Akzenten durchsetztes Druckmotiv, dann wieder als Paillettenstickerei, bis schließlich ein riesiger Zebrakopf ein T-Shirt zierte. Knallige Farben sind das Markenzeichen des italienischen Modehauses. So gibt es im nächsten Frühjahr/Sommer zum Beispiel giftgrüne Hotpants-Anzüge oder pinkfarbene Blazer im Trenchcoat-Stil.

Ganz anders stellt sich Les Copains die nächste Modesaison vor: Dunkle Natur- und Tarnfarben zeigen sich auf orientalisch inspirierten Kleidungsstücken wie Kaftans oder Pumphosen. Darunter mischen sich Elemente wie Strick-Leggins oder plissierte Kleider zum Mulikulti-Lagen-Look.