Leggins und Stirnbänder sind in den USA "in"

Ein neuer sportlicher Trend begeistert derzeit die Elite rund um Los Angeles: Tanzen im 80er-Jahre-Look. Erlaubt ist alles Schrille. Glitzernde Stirnbänder, grellfarbene Leggins aus Elastan, Turnanzüge mit Gürtel und natürlich Wadenwärmer.

Der amerikanische Choreograph Ryan Heffington leitet die wöchentlichen Tanzklassen unter dem Motto "Sweaty Sundays". Er bringt die Teilnehmer mit einer Mischung aus Nenas "99 Luftballons", Techno und New Wave ordentlich zum Schwitzen. Einige Tänzer organisieren sich gelegentlich zu spontanen "Dance Attacks" oder auch "Sweaty Attacks" (etwa: Schwitz-Angriffe), bei denen sie einfach auf öffentlichen Gemüsemärkten auftauchen und zu tanzen beginnen. In vollem 80er-Jahre-Outfit natürlich.

INFO: http://www.myspace.com/sirheffington