Giorgio Armani lobt russische Models

Der italienische Nobelschneider Giorgio Armani lobt die russischen Models. "Wenn man in Mailand auf Modeschauen fragt, woher die Models kommen, ist die Antwort: Aus Moskau. In Paris ist es dasselbe. Die wunderschönen russischen Mannequins haben die internationalen Laufstege erobert", meinte Armani, der im Moskauer Kaufhaus Gum seine jüngste Kollektion vorstellte.

Armani ist in Russland mit mehreren Boutiquen präsent. "Moskau ist eine Stadt mit großer Energie, die mich beeindruckt. Der russische Markt ist für uns extrem wichtig geworden", sagte der 75-jährige Modeschöpfer. Vergangene Woche hat Armani in der Stadt Perm einen Shop eingeweiht. Der Modezar hat eine Reise durch Russland unternommen und plant, im Land weitere Boutiquen zu eröffnen.