Ex-Modepapst Valentino sehnt sich nach der Arbeit

Der italienische Nobelschneider Valentino, der im vergangenen Jahr sein Modeunternehmen verkauft hat, sehnt sich nach seiner Arbeit. "Mir fehlt der Alltag, die Stunden im Atelier, doch die Modewelt ist stark von der Krise betroffen. Ich könnte heute die kostspieligen Kleider nicht mehr herstellen, die ich entworfen habe. Ich könnte mich nicht mehr wie früher ausdrücken", sagte der Italiener.

"Ich bedauere, dass ich nicht mehr arbeite, andererseits bin ich froh, dass ich mit dieser Krise nicht mehr im Geschäft bin", sagte Valentino bei der Vorstellung in Italien des Dokumentarfilms über sein Leben des Regisseurs Matt Tyrnauer. Der Dokumentarfilm wurde mit Erfolg beim Venediger Filmfestival 2008 und später in den USA präsentiert.