Europäerinnen lieben ihre Haare lang

Praktisch hin, pflegeleicht her: Junge Europäerinnen tragen ihre Haare mehrheitlich am liebsten lang. Aber nicht, um der Männerwelt zu gefallen, wird in der Umfrage eines Herstellers von Haarpflegemitteln festgehalten. Frau lässt sich eine Mähne wachsen, weil sie sich dadurch femininer fühlt.

So haben laut der Umfrage nur 16 Prozent der deutschen Frauen kurzes Haar, 84 Prozent setzen auf mittellang bis lang. In Spanien sind die Langhaarigen mit 92 Prozent noch deutlicher in der Mehrheit. Nordeuropäische Frauen binden ihre langen Haare gerne zusammen. In Südeuropa hingegen wird die Haarpracht häufiger offen getragen.

Das Motiv "um mir einen Mann zu angeln" gilt nur für 9,5 Prozent der Deutschen, sechs Prozent der Engländerinnen und zwei Prozent der Spanierinnen. Über die Hälfte der befragten Deutschen ließ das Haar wachsen, weil sie sich so femininer fühlen. In Italien ist das für 72 Prozent der Hauptgrund, gefolgt von Spanien mit 67 Prozent, Griechenland mit 63 Prozent und England mit 52 Prozent.

Herbal Essences befragte 500 Frauen in Europa im Alter von 20 bis 34 Jahren. Österreicherinnen waren nicht darunter.