Mehr österreichische Designermode im Wiener MQ

Mehr als 15.000 Besucher freqentieren monatlich den Online-Shop mit angeschlossenem Magazin "styleaut.mag", viele davon hofft man auch ins MQ locken zu können. "Mein Ziel war, die Kreativität und Qualität österreichischer Designermode einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und einen leistbaren Ausweg aus dem Konformismus der Massenindustrie zu bieten", erklärt der Initiator von styleaut.com, Boris Berghammer.

Zusammen mit Combinat, gegenalltag und dem MQ Point repräsentiert der styleaut.shop damit einen weiteren Ort im quartier21/MQ, der sich mit Mode beschäftigt. Im styleaut.shop werden die klingenden Namen der österreichischen Modeszene zu finden sein, von Feminin Chic zu Green Fashion, Puristisch bis Urban Style.

Da aber nicht alle auf einmal in dem kleinen Shop Platz haben, trifft man eine thematische Auswahl. Alle zwei bis drei Monate werden dann bis zu zehn Designer vorgestellt. Das erste Thema ist "Anamorphose" - ein Begriff aus der Kunst, der ein Spiel mit Perspektiven meint. Zu sehn sind die Labels wie Pitour, dypol deductions, disturbance skins, elke freytag, km/a, unartig, mija t. rosa, liniert, ep_anoui, Doychinoff und magelware, ergänzt um die beiden Gastdesignerinnen Emma Bell (GB) und Leonie Smelt (NL), die zur Zeit als Artists-in-Residence des quartier21 im MuseumsQuartier zu Gast sind.

INFO: www.styleaut.com

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum