50 Jahre "moda italiana" im Wiener Museumsquartier

Mode "made in Italy" steht für guten Geschmack, Eleganz und Qualität, und das schon seit fast 50 Jahren: Am 12. Februar 1951 schlug mit der ersten Präsentation namhafter Designer in einer Villa in Florenz die Geburtsstunde der italienischen Haute Couture. Ab 10. Dezember lässt eine Ausstellung im Wiener Museumsquartier "50 +/- anni di moda italiana" Revue passieren.

Die Schau setzt die im Oktober gestartete Programmreihe freiraum quartier21 International fort. Gezeigt werden Haute Couture und Pret-a-porter herausragender italienischer Modedesigner und Labels.

Vertreten sind u.a. Kreationen von Emilio Pucci, Giorgio Armani, Marella Ferrera, Etro, Laura Biagiotti, Gianfranco Ferre, Max Mara, Missoni, Moschino, Gucci, Prada, Gai Mattiolo und Krizia, beginnend mit den 50er Jahren bis heute. Präsentiert wird ein Querschnitt durch die italienische Modegeschichte, von der traditionellen "Alta Moda" bis zu den Arbeiten junger Modeschöpfer im zeitgenössischen Teil der Schau.

INFO: Ausstellung "50 +/- anni di moda italiana, 10. Dezember 2009 bis 20. Jänner 2010, täglich 10.00 bis 19.00 Uhr, freiraum quartier21 International, Museumsquartier, Eintritt frei, http://quartier21.mqw.at