Vanessa Paradis: Grauenhafte Oma-Frisur

Um Himmels Willen

Vanessa Paradis: Grauenhafte Oma-Frisur

Bei der Musikpreisverleihung „Victoires de la Musique“ in Paris wurde Vanessa „Künstlerin des Jahres“. Ihre Frisur hätte sich ebenfalls einen Award verdient – nämlich „Unfall des Jahrtausends“.

Es fällt schwer, Worte für den Zustand auf Vanessa Paradis‘ Kopf zu finden: die 41-jährige Sängerin wollte offenbar dem derzeitigen Startrend der Kurzhaar-Frisuren folgen, ist dabei aber leider gescheitert.

Mit etwas, das wie eine schlecht sitzende Mischung aus 80er-Jahre-Lockenwicklerfrisur und Oma-Style aussah, nahm die Johnny-Depp-Ex ihren Award in der Kategorie „Künstlerin des Jahres“ entgegen. Wir vermuten, dass der Unfall ursprünglich eine neue Variante des „Pixie-Cut“ hätte sein sollen. Ob sich das Publikum bei diesem Look noch auf ihre anschließende Rede konzentrieren konnte, bleibt fraglich.

Auch die Haarfarbe überzeugt uns nicht wirklich: die Haare wirken auf den Fotos mausbraun und glanzlos. Einen Vorteil hat der eigenwillige Style jedoch auf jeden Fall: Vanessa Paradis‘ Kinder wissen nun, wie Mama aller Voraussicht nach in 30 Jahren aussehen wird.

Diashow: Johnny Depp & Vanessa Paradis: Ihre Liebe in Bildern

Johnny Depp & Vanessa Paradis: Ihre Liebe in Bildern

×