Tops & Flops der Stars

Met Gala 2013

Tops & Flops der Stars

Einige erschienen in Haute Couture, andere zeigten sich ganz nach dem Motto des Abends „PUNK: Chaos To Couture“.

Das Motto der diesjährigen Met Gala war „PUNK: Chaos To Couture“. Einige der geladenen Gäste erschienen komplett umgestylt, in punkigen Outfits und mit schrägen Frisuren. Andere wiederrum zeigten sich eher in Couture-Roben.  Auch die Veranstalterin Anna Wintour gab zu, dass das Motto von vielen ihrer Gäste nicht umgesetzt wurde. Wobei selbst die Grand Dame das Thema des Abends nicht wirklich traf. Sie erschien in einem braven, bodenlangen Blümchenkleid von Chanel. Die Vogue Chefin rechtfertigte ihre Kleiderwahl damit, dass die Farbe des Punks „pink“ war.

Miley Cyrus  konnte sich frei ausleben und erschien als wahrer Punk. Sie wählte ein Marc Jacobs Kleid, das ihre Figur perfekt in Szene setzte. Madonna kam als Vollpunk in Netzstrümpfen, Strapsen, schwarzer Perücke, Gliederketten und nietenbesetztem Tweed-Jäckchen und war kaum wiederzuerkennen. Der Aufzug war trotz Motto nicht wirklich passend für ihr Alter!

Sienna Miller zeigte sich in einer Burberry Robe und Nietenjacke. Sie traf mit ihrer Kleiderwahl und passender Frisur das Motto perfekt. Blake Lively erschien in einer atemberaubenden Gucci-Dress. Ihre Wahl entsprach zwar nicht wirklich dem Thema des Abends, dennoch war sie eine echter Hingucker! Sowie Anne Hathaway, die ein Vintage Valentino Kleid trug, das perfekt zu ihren neuen blonden Harre passte.

Überraschenderweise sah man dieses Jahr auch Kim Kardashian am roten Teppich. Letztes Jahr verbreitete sich noch das Gerücht, dass Anna Wintour selbst den Reality Star von dem Event verbannte. Angeblich ist der Vater ihres ungeborenen Kindes, Kayne West, zusammen mit seinem Freund Riccardo Tisci der Grund warum sie dieses Jahr teilnehmen durfte. Natürlich erschien sie auch in einem Kleid des Helfers, der zugleich auch Designer ist.  

Diashow: Star-Style Met Gala 2013

Star-Style Met Gala 2013

×