Stilsichere Vorboten für die Award-Season

Emmy Awards

Stilsichere Vorboten für die Award-Season

Schillernder Red Carpet bei den Emmy Awards in Los Angeles.

Die Fantasy-Serie "Game of Thrones" hat bei den US-Fernsehpreisen Emmys ihren eigenen Rekord erneut eingestellt. Die Serie gewann bei der Gala am Sonntagabend in Los Angeles zwei Preise (beste Drama-Serie und bester Nebendarsteller), nachdem sie zuvor schon zehn Trophäen in Nebenkategorien gesammelt hatte. Zu den weiteren Gewinnern der Gala zählten unter anderem die Serien "Fleabag", die als beste Komödien-Serie ausgezeichnet wurde, "Chernobyl" und "The Marvelous Mrs. Maisel" und "Ozark".

Style-Check

Am Red Carpet lautete das Gewinner-Duo "Rot-Pink": Die zwei Farben dominierten den roten Teppich. Der Abend hatte einige Highlights und ein modisches Out zu verzeichnen: Viel Drama bei Patricia Clarkson und Kelly Osbourne, klassischer Glamour-Style perfektioniert von Noami Watts und ein Flop, der sich gewaschen hatte. Game of Thrones-Darstellerin Gwendoline Christie kam im Papst-Look.

Diashow: Red Carpet

Red Carpet

×

    Die Emmys werden in rund 120 Kategorien von etwa 24.000 Mitgliedern der Television Academy vergeben. Bei der Gala stehen die Hauptkategorien im Mittelpunkt. Zum vierten Mal in der Emmy-Geschichte gab es bei der starbesetzten Gala keinen Moderator.