Rihanna bei den Macrons: von sexy zu schlabbrig

Ist das der Anzug vom Bodyguard?

Rihanna bei den Macrons: von sexy zu schlabbrig

Brigitte und Emmanuel Macron luden den Star in den Pariser Präsidentenpalast.

Stargast im Elysée-Palast: Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat am Mittwoch die Sängerin Rihanna empfangen. Der Präsident und der R&B-Star trafen einander im Pariser Präsidentenpalast zu einem Gespräch. Das Treffen mit Macron und dessen Frau Brigitte sei "absolut unglaublich" gewesen, sagte Rihanna danach. Sie sei sehr "beeindruckt" von dem Führungsstil des Staatschefs gewesen.

Rihanna hat die Organisation Clara Lionel Foundation gegründet, die sich für Bildung in Entwicklungsländern einsetzt. Im Juni fragte die 29-jährige Sängerin Macron über den Kurzbotschaftendienst Twitter, ob Frankreich sich an einem Bildungsfonds beteiligen werde, für den sie Botschafterin ist.

Schlabberlook im Elysée-Palast

Für hochgezogene Augenbrauen sorgte allerdings die Kleiderwahl von Rihanna. Sie trug ein übergroßes Sakko mit viel zu langen Ärmeln. Das sackartige Outfit ließ kritische Stimmen im Netz laut werden: "Du warst so angezogen? Und hattest ein Haarnest am Kopf?", zeigte sich ein User entrüstet. Ein anderer Follower schrieb: "Sie ist angezogen, als ob man zuhause bleiben würde". Dem Präsidenten bereiteten die überlangen Ärmel an Rihannas XXL-Sakko Schwierigkeiten bei der Begrüßung - wie man auf diesem Bild unschwer erkennen kann. Dafür hatten alle etwas zu lachen.

Mode spielt nur Nebenrolle

Trotz Kritik an der sonderbaren Outfitwahl ist man sich im Netz in einer Sache einig:  Auch wenn das Meeting stilistisch ein wenig danebenging, sollte Rihannas Engagement und die Bildungsinitiative im Vordergrund stehen. Mode spielt hier nur eine ganz kleine Nebenrolle!

Diashow: Rihanna bei den Macrons

Rihanna bei den Macrons

×