Richie: Schwarze Kleidung macht sie depri

Farbenlehre

Richie: Schwarze Kleidung macht sie depri

Artikel teilen

Warum sie nicht gerne schwarz trägt und wie sie ihre Kleidung auswählt.

Nicole Richie hat ein gutes Händchen für gelungene Outfits - dies machte sie schließlich zum Beruf und entwirft seit Jahren ihre eigene Mode für ihr Label "House Of Harlow". Die Fashionista entwickelte schon im Kindesalter eine Leidenschaft für die Mode, doch privat trägt sie trotzdem gerne Jeans und T-Shirt. "Ich halte es simpel - ich sehe mich selbst als Mädchen mit Jeans und T-Shirt, das ansonsten die Kleidung viel mit Accessoires pimpt!". Bei einem Interview mit dem Philadelphia Style-Magazin, das von Model Rosie Huntington-Whiteley geführt wurde, verriet sie ihre ganz eigene Mode-Philosophie.

Richie ist sich sicher, dass Farben sich auf ihre Stimmung auswirken. "Ich versuche, mich weniger auf die tatsächlichen Teile und mehr auf die Art zu konzentrieren, was für ein Gefühl sie mir geben. Ich mag Farbe um mein Gesicht, weil es gefühlsmäßig etwas mit mir macht." Schwarz hingegen trägt sie nicht so gerne - dafür aber dennoch recht oft. "Ich trage nicht gerne Schwarz, weil es mich runterzieht."

Die Frage wäre wohl eher, ob Richie dann zu schwarzer Kleidung greift wenn sie bereits schlecht gelaunt ist? Doch bei so vielen guten Gründen schwarz zu tragen, können wir für die Depri-Farbe nur dankbar sein:

Gute Gründe um Schwarz zu tragen

1. Man muss sich keine Gedanken darum machen, ob etwas zusammen passt. Der Uniform-Look, wie bei Angelina Jolie, funktioniert immer.

2. Es ist egal ob es teure oder günstige Kleidung ist, denn schwarz wirkt nie billig.

3. Es bietet die Möglichkeit sich mit Accessoires auszutoben wie Rachel Zoe.

4. Es kommt nie aus der Mode. Kaum ein Styling-Fehler kann einem mit schwarzer Kleidung passieren. Und obwohl Hilary Swank 2001 noch auf Satin und Sandalen setzte, die heute nicht mehr ganz so in sind, wirkt ihr Look zeitlos und schick.

5. Es ist die Farbe der Modewelt: Größen der internationalen Modebranche wie Donatella Versace, Karl Lagerfeld, Victoria Beckham oder Donna Karan tragen fast ausschließlich schwarz weil die Farbe Macht demonstriert.

6. Es wirkt immer schick - Victoria Beckham trägt deswegen am Liebsten schwarz.

7. Es passt zu jedem Hautton. Egal ob noble Blässe oder dunkle Haut wie Naomi Campbell - schwarz steht jedem!

8. Es bietet Raum mit Stoffen zu experimentieren, die man sonst nicht wagen würde: Samtkleider, Leder-Tops oder Latex-Leggings zum Beispiel.

9. Es ist ein Figurschmeichler: Kim Kardashian schummelt ihre Kurven in einem schwarzen Overall weg oder betont sie mit schwarzen, engen Kleidern.

10. Es lässt jeden im Handumdrehen erwachsener wirken - so wie Selena Gomez.

11. Es funktioniert in jeder Jahreszeit. Schwarz ist eine der wenigen Farben, die sowohl im Winter, als auch im Frühjahr oder Sommer toll aussehen. Bild: Olivia Palermo

12. Man kann mehrere Lagen davon tragen ohne sich Sorgen zu machen "überladen" zu wirken.

OE24 Logo