Im BH  zum Edel-Dinner

Rihanna wieder freizügig

Im BH zum Edel-Dinner

Dass sie gerne gänzlich auf bestimmte Kleidungsstücke vergisst oder verzichtet, stellte Riri am Wochenende erneut unter Beweis.

Sparsam mit dem Stoff
Ein transparenter Häkelrock und dazu ein ebenso transparentes Bandeau-Top, das eigentlich als Unterwäsche für trägerlose Shirts gedacht ist – das war nicht etwa Rihannas Strandoutfit, sondern die Auswahl für ein schönes Abendessen in einem der teuersten Restaurants Hollywoods. Zumindest passt es farblich zusammen, denn das ist für Rihanna schon ein Fortschritt, wenn man sich ihre Freizeit-Outfits so ansieht. Zum dinieren im edlen Giorgio Baldi-Restaurant fand Riri, dass sie angezogen genug sei! Nur wenige Tage vorher führte sie ein ähnliches Outfit, wieder mit Bandeau-Top in schwarz, vor.

Hoffen wir, dass ihre BH-Phase bald vorbei ist. Übrigens nicht das erste Mal, dass Riri obenrum freizügig herumspazierte. Die Frage die sich uns immer noch stellt: Oberteil,where have you been ?

Diashow: Rihannas Flops

1/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops
2/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops
3/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Zu den Brit Awards 2012 kam sie in einem durchlöcherten Sweater mit Farbflecken und Netzstrümpfen.

4/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Rihanna zeigte bei der Londoner Fashion Week viel Haut - ohne BH.

5/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Enges Bustier und noch engere Shorts - kanpper ging's nicht.

6/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Rihanna Im Urlaub ganz schön freizügig...

7/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Zur knallengen Shorts Strümpfe in Strapsen-Optik - zu viel!

8/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Diese interessante Pullikreation lassen wir noch durchgehen - die Heels & Söckchen hätten nicht sein müssen...

9/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Wo ist die Hose? Rihanna beim Spaziergang mit Oversize-Hemd.

10/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Als Oberteil reicht Rihanna auch ein BH...

11/11
Rihannas Flops
Rihannas Flops

Zu den Grammys 2011 kam Riri in einem transparenten Kleid von Gaultier und war das Hauptgesprächsthema.