Dancing Star präsentiert heiße Minis

Der Frühling wird kurz

Dancing Star präsentiert heiße Minis

Oh, la, la! Der Mini kommt. Astrid Wirtenberger zeigt den Trend des Sommers.

Eine traditionelle Moderegel lautet: Je höher die Rocksäume rutschen, desto besser wird die Wirtschaftslage. Insofern darf man heuer auf das Beste hoffen, denn die Designer setzen nicht nur auf luftige Hippiekleider, sondern nach wie vor auf Short Cuts, zum Teil gewagte Stofffähnchen, die in Damenslip-Höhe endeten.

Diashow: Astrid Wirtenberger in heißen Minis

Astrid Wirtenberger in heißen Minis

×

    Dancing Star zeigt Bein
    Ganz so extrem mag es die „Seerin“ und Dancing Star Astrid Wirtenberger (41) nicht so gerne, zeigt aber dennoch ihre schönen Beine in den neuen Minikleidern und -­röcken des Sommers. Kein Wunder, dieser Look strahlt Lebensfreude pur aus, wie gerufen also für die quirlige Sängerin. Mit ihrem Charme wickelt Wirtenberger jeden Mann um den kleinen Finger: So liebt die dreifache Mutter einen um zehn Jahre jüngeren Mann. Und sie hat die widerspenstige Zähmung geschafft. Denn selbst der schwierige Balász Ekker liegt ihr zu Füßen.

    So trägt man Mini
    Übrigens: Zur sexy Minimode kombinieren Fashionistas jetzt tagsüber die wieder angesagten Ballerinas und behalten sich haushohe Crazy Heels für abends auf.

    Ganz wichtig bei Minimallängen. Unten kurz und oben tief dekolletiert wirkt schnell billig. Und: Knallfarben sind in diesem Frühling durchaus erwünscht. Color-Blocking heißt das neue Zauberwort, dabei wird gemixt, was das Zeug hält, was nicht passt, passend gemacht: Rot zu Blau, Pink zu Rot, Grün zu Violett. Ausprobieren!

    Diashow: Bunte Begleiter

    Bunte Begleiter

    ×