So unterschiedlich sind Meghan und Kate

Körpersprache-Experte verrät

So unterschiedlich sind Meghan und Kate

Erst wenige Wochen ist die Verlobung her, doch schon jetzt ist Meghan Markle aus dem britischen royalen Klan nicht mehr wegzudenken. Die schöne US-Amerikanerin legt offiziellen Auftritt um Auftritt mit Bravour hin und wird von den Briten gefeiert.

Unterschiede bei Auftritten

Herzogin Kate hingegen steht bereits seit dem Jahr 2011 im Rampenlicht und absolvierte zwei Monate vor der Heirat zu Prinz William ihre ersten offiziellen Auftritte. Viel fotografiert zu werden ist Teil der royalen Welt - und den Fotografen entgeht nichts. Während Kate zum absoluten Profi avanciert ist, muss sich Meghan erst an ihre neue Rolle gewöhnen. Schon jetzt zeichnet sich jedoch ab, dass Meghan anders mit der Kameralinse umgeht als "Schwägerin" Kate.

Genauen Betrachtern fällt auf, dass Meghan oft direkt in die Kamera sieht. Kate hingegen wendet ihren Blick beinah immer von der Kamera ab, oft nur subtil. Meghan wirkt dadurch etwas selbstbewusster und "moderner" als Kate, da dieser Modus sehr der "Selfie-Generation" entspricht. Auch könnte Meghan dadurch zugänglicher wirken als Kate, da der direkte Blickkontakt auch immer eine gewisse Offenheit und Verletzlichkeit suggeriert. Der Grund für Meghans direktere Kommunikation mit Kameras ist übrigens nicht ihre Schauspielerfahrung - im Gegenteil. Körpersprache-Expertin Judi James verriet gegenüber der britischen Women's Health, dass Schauspieler zu Beginn ihrer Karrieren meist mühevoll lernen müssen, die Kamera zu ignorieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum