Meghan bricht royales Protokoll

Stilwünsche der Queen missachtet

Meghan bricht royales Protokoll

Meghan setzte dich über die königlichen Kleidervorschriften hinweg: Bei ihrem gestrigen Auftritt als Laudatorin bei den British Fashion Awards - sie überreichte den Preis an ihre Brautkleid-Designerin Clare Waight Keller - ignorierte sie gleich zwei Regeln der Adels-Dresscodes. 

Strahlend schön: Die schwangere Herzogin legte gestern bei den British Fashion Awards einen Überraschungauftritt als Laudatorin hin.

Herzogin Meghan © Getty Images

Royale Rebellin 

Die Queen mag es gerne zurückhaltend. Aus diesem Grund duldet sie keinen Farb-Nagellack an den Händen der Mitglieder des Königshauses. Nur Nude-Töne sind bei der Maniküre erlaubt. Die Tatsache, dass sich Meghan die Nägel wieder dunkel pinselt, ist ein Bruch mit dem royalen Protokoll. Auch das Verbot von schulterfreien Kleidern in der Öffentlichkeit hat Meghan schlichtweg ignoriert und gab in ihrem Givenchy-Dress einmal mehr den Glamour-Star. Es scheint fast so, als ob es der ehemaligen Schauspielerin schwerfiele, sich von ihrer früheren Star-Person zu trennen und sich den strengen Regeln am britischen Hof zu unterwerfen. Bei diesem entzückenden Strahlen - Baby-Glow inklusive - wird die Queen aber mit Sicherheit ein Auge zudrücken!

Herzogin Meghan © Getty Images

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum