Ist ihr neuer Haarschnitt zu brav?

Unsexy Sexsymbol

Ist ihr neuer Haarschnitt zu brav?

Wenn sich Frauen dazu entschließen, sich von einer langen Mähne zu trennen, dann meistens, weil sie sich komplett verändern, rockiger, sexier und/oder frecher aussehen möchten. Auch Sexsymbol Pamela Anderson entschied sich Anfang des Jahres zu diesem Schritt. Nun gestand sie, dass sich damit zunächst eher unsexy gefühlt hat.

Freunde bauten sie auf
Kurz nachdem sie vom Friseur, der ihr ihre schönen blonden Locken abgeschnitten hatte, nach Hause kam, war sie anscheinend wohl ziemlich verzweifelt. Das überrascht auch nicht großartig. Nach einem solchen Schritt, ist es erstmals merkwürdig, sich selbst im Spiegel zu betrachten. Schließlich war ihre zeitweise fast hüftlange Mähne jahrelang eines ihrer Markenzeichen gewesen - beruflich wie privat. "Ich konnte mir nicht vorstellen, mit kurzen Haaren Sex zu haben", so die 46-Jährige. Sie fühlte sich schlicht weg unsexy. Doch Freunde bauten die Blondine schnell wieder auf. "Sie sagten, dass ich jetzt sogar noch weiblicher erscheine", erklärt Pam.

Ende einer Lebensphase
Pamela trennte sich aber nicht nur von 20 Zentimeter Haarlänge, sondern gleich von einer ganzen Lebensphase. Der Ex-Baywatch-Star gestand, dass sie jetzt in eine ruhigere Phase ihres Lebens treten wolle. Ihre kurzen Haare helfen dabei insofern, weil sie sich jetzt viel unschuldiger fühle. Ob ihr Leben an der Seite von Neo-Ehemann und Bad-Boy Rick Salomon auch tatsächlich ruhiger werden kann, bleibt abzuwarten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum