10. Februar 2019 22:39
Die 80er lassen grüßen
Drama-Roben: Viel Tüll bei den BAFTAS
Herzogin Kate als griechische Göttin, Margot Robbie als Fliegenfisch. 
Drama-Roben: Viel Tüll bei den BAFTAS
© www.pps.at Photo Press Service

Die Trophäen der British Academy of Film and Television Arts (Bafta) wurden am Sonntagabend in der Londoner Royal Albert Hall verliehen. Den Bafta-Award als beste Schauspielerin erhielt die Britin Olivia Coleman für ihre Rolle als britische Königin Anne in dem Historienfilm "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" von Yorgos Lanthimos. Die Schauspielerin überzeugte in ihrer minimalistischen Robe von Emilia Wickstead auch am Red Carpet. Auch Glenn Close  und Amy Adams punkteten mit Stilsicherheit am roten Teppich. Den verführerischsten Auftritt legte Irina Shayk im Smoking hin. Herzogin Kate überraschte in einem "Greek Goddess"-Look von Alexander McQueen. 

Geschmacks(un)sicher

Stilistisch meldeten sich die Drama-Roben aus den 80er-Jahren gestern wieder zurück: Rachel Weisz (in Gucci) und Margot Robbie (in Chanel) kämpften um den Titel der extravagantesten Schulter am Red Carpet. Geschmacksache! Auch Rachel Brosnahans Erdem-Kleid (mit XXL-Mascherl) gemahnte an die großen Modegesten der Denver-Clan-Ära. 

Die Trophäen-Abräumer des Abends

Das autobiografisch geprägte Drama "Roma" des mexikanischen Filmemachers Alfonso Cuarón hat bei der Verleihung der britischen Bafta-Filmpreise nicht nur den Regie-Preis bekommen, sondern auch die Auszeichnung als bester Film. "Roma" bestätigte mit den beiden Hauptpreisen seine Rolle als Top-Favorit bei der Oscar-Verleihung in zwei Wochen. Cuaróns für den Streamingdienst Netflix produzierter Film wurde bereits mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Außerdem kann sich Cuarón mit seinem Film in zehn Kategorien, darunter bester Film und beste Regie, Hoffnungen auf einen Oscar machen.