Zwillinge für "Brangelina"

Warten hat ein Ende

Zwillinge für "Brangelina"

Das Warten hat ein Ende: Angelina hat gesunde Zwillinge per Kaiserschnitt geboren. Knox Leon und Vivienne Marcheline sind wohlauf.

(c) ReutersHollywood-Star Angelina Jolie hat nach Informationen der Zeitung "Nice Matin" am Samstagabend ein gesundes Zwillingspaar zur Welt gebracht. Der kleine Knox Leon und seine Zwillingsschwester Vivienne Marcheline seien per Kaiserschnitt entbunden worden, berichtet das Blatt in seiner Sonntag-Ausgabe unter Berufung auf den Gynäkologen Michel Sussmann, der die 33-jährige Schauspielerin im Santa-Maria Krankenhaus der Stiftung Lenval in Nizza behandelt.

Elf Millionen Dollar für das erste Foto

Knox Leon wog demnach bei der Geburt 2,27 Kilogramm, Vivienne Marcheline 2,28 Kilogramm. Jolie sei ebenfalls wohlauf. Das erste Foto der Zwillinge wurde laut "Nice Matin" für elf Millionen Dollar (6,95 Mio. Euro) an eine Zeitung aus den USA verkauft. Die Einnahmen sollen einer wohltätigen Einrichtung zugutekommen. Jolie hatte im Mai beim Filmfest in Cannes bestätigt, dass Brad Pitt und sie Zwillinge erwarteten.

Das Paar ließ sich mit den bisher vier Kindern - einer leiblichen Tochter und drei adoptierten Kindern - im April in Südfrankreich nieder. Die Promi-Familie richtete sich in einem riesigen, von Wäldern umgebenen Anwesen in Correns im Departement Var ein. Ihr erstes leibliches Kind hatte Jolie vor gut zwei Jahren in Namibia zur Welt gebracht. Neben der kleinen Shiloh zieht das Promipaar die dreijährige Zahara aus Äthiopien, den vier Jahre alten Pax aus Vietnam und den sechsjährigen Maddox aus Kambodscha auf.

Die Geburt der Zwillinge war zuletzt für Mitte August in Aussicht gestellt worden. Während vor der Klinik nach der Einlieferung Jolies Anfang Juli zunächst große Mengen an Fotografen Stellung bezogen, hatte ihre Zahl in den vergangenen Tagen etwas abgenommen.

Kurz vor der Geburt sprach Hollywood-Star Angelina Jolie mit ÖSTERREICH über Kinder, Europa und Babypause.

Frau Jolie, Sie haben bald eine sechsköpfige Familie. Wollten Sie immer so viele Kinder?

Angelina Jolie: Früher konnte ich mir nie vorstellen, überhaupt Kinder zu haben. Damals war ich viel zu selbstverliebt, wollte meine eigenen Ansprüche nicht zurückschrauben. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich reif genug gefühlt habe, auch eine biologische Mutter zu werden. Das hängt vor allem mit Brad zusammen.

Ihr Image in den Medien hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt – von der wilden Femme fatale zur liebenden Mutter ...

Jolie: Das stimmt, aber ich bin immer noch dieselbe Person wie mit einundzwanzig. Es stimmt nicht, dass ich mich von einer wilden zu einer ruhigen Person entwickelt hätte. Heute treffe ich weisere Entscheidungen in meinen Leben, aber ich finde mein Leben immer noch sehr extrem!

Warum leben Sie und Brad Pitt nun in Frankreich?

Jolie: Ich liebe Europa sehr! Wir haben eine Zeit lang in England gelebt, jetzt sind wir in Frankreich. Unsere Kinder kommen aus vielen Teilen der Welt, und wir reisen auch sehr viel, da hat Europa doch den Vorteil, zentraler auf der Landkarte zu liegen als die USA. Brad und ich haben uns zum Ziel gesetzt, Französisch als zweite Sprache bei uns daheim zu etablieren.

Werden Sie sich nach der Geburt eine Auszeit vom Filmgeschäft nehmen?

Jolie: Definitiv. Ich werde sicher ein Jahr lang nicht arbeiten, sondern für meine Kinder da sein. Ich bin sehr froh, wenn ich bei ihnen sein kann. Im Moment ist meine Familie einfach das Allerwichtigste für mich.