Zendaya: "Ich war ungeduldig!"

Society

Zendaya: "Ich war ungeduldig!"

 US-Schauspielerin und Sängerin Zendaya im Talk über Schönheit, Beautyprodukte und Glück. 

Mit nur 26 Jahren kann Zendaya bereits zwei Emmys für sich verbuchen. Nun reiht sich der „Euphoria“- und „Dune“-Star in die Reihe der Lancôme-Beautybotschafterinnen und Powerfrauen wie Isabella Rossellini, Julia Roberts, Penélope Cruz, Kate Winslet und Co. ein. Hier der Talk. 

© ALL
Zendaya:
× Zendaya:
 

Wer hat Ihre Vorstellung von Schönheit am meisten beeinflusst?

Zendaya: Meine Mutter stand nicht auf großen Glamour. Sie war Lehrerin und fokussierte ihre ganze Energie darauf, Lehrerin zu sein, aber für mich war sie trotzdem außergewöhnlich schön. Ich wollte so sein wie sie. Auf der anderen Seite hatte ich Menschen wie meine Großmutter, die immer glamourös war und sich gerne chic machte und hohe Schuhe trug. Ich glaube, beide Seiten zu erleben, hat mir gezeigt, dass es keine einheitliche Definition davon gibt, was es bedeutet, schön zu sein. Ich habe gelernt, alles zu schätzen.

Lancôme wurde vor 86 Jahren gegründet. Wie bleibt die Marke Ihrer Meinung nach relevant und spricht Frauen in Ihrem Alter an?
Zendaya: 
Ich denke, indem sie offen für Veränderungen und neue Ideen bleibt. Ich hoffe, dass meine Kampagnen etwas Neuar-tiges schaffen. Ich habe meine eigene Sichtweise und ich schätze es, dass die Marke immer daran interessiert ist, diese Meinung auch zu hören.

© ALL
Zendaya:
× Zendaya:
 

Ihre erste Erinnerung, als Sie Produkte von Lancôme entdeckt haben?
Zendaya:
Meine Großmutter. Sie hat mir erlaubt, ins Badezimmer zu gehen und ihr Make-up auszuprobieren und andere Leute zu schminken, wie zum Beispiel sie oder meine Cousins und Cousinen, oder wer auch immer in der Nähe war. Ich erinnere mich besonders gut an einen blauen oder blau-grauen Eyeliner. Ich habe es einfach geliebt, damit zu spielen.

Was ist Ihr Lieblings-Make-up an einem normalen Tag, wenn Sie nicht arbeiten?
Zendaya:
 Vielleicht etwas Concealer oder ein wenig Rouge. Ich bürste meine Augenbrauen. Manchmal trage ich auch Mascara auf, aber ich bin nicht immer ein Fan davon, sie am Ende des Tages abschminken zu müssen.

© ALL
Zendaya:
× Zendaya:
 

Welche Schönheitsbehandlungen nehmen Sie regelmäßig in Anspruch?
Zendaya
: Eigentlich keine. Das liegt daran, dass meine Haut so empfindlich ist und ich nie weiß, wie sie auf etwas reagieren wird. Ich bleibe lieber bei meinen erprobten Produkten und meiner Routine.

Sie haben gesagt, dass Sie empfindliche Haut haben. Wie pflegen Sie diese?
Zendaya:
Ich habe gelernt, die Dinge herauszufinden, die für mich funktionieren, und mich daran zu halten. Das war schwer für mich, als ich jünger war. Ich war ungeduldig und wollte, dass etwas gleich ab dem ersten Tag wirkt. Irgendwann habe ich gelernt, dass sich die Ergebnisse erst mit der Zeit einstellen. Was die Produkte in meiner Routine angeht, so liebe ich das Serum von Génifique. Es ist schön leicht, aber sehr feuchtigkeitsspendend und ich liebe es besonders, wenn ich verreise. Es ist so wichtig, die Haut mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen.

Was ist der beste Tipp, den Sie je von einem professionellen Visagisten gelernt haben?
Zendaya:
Als Kind habe ich ziemlich schnell gelernt, mich selbst zu schminken, weil ich oft das Gefühl hatte, dass andere Leute es nicht richtig gemacht haben. Ich benutze nie nur einen Farbton einer Foundation. Eine Sache, die ich mitgenommen habe, ist, mit cremigen Grundierungen zu arbeiten und diese in die Haut einzuarbeiten – und keine Angst davor zu haben, etwas auszuprobieren. Und man sollte sein Gesicht erst nach den Augen schminken. Ich verstehe es nicht, wenn Leute ihre Augen erst nach dem Gesicht schminken. Man beginnt mit den Augen! So spielen bröselnde Lidschatten-Pigmente keine Rolle.

Haben Sie einen besonderen Duft? Was lieben Sie daran?
Zendaya:
Das ist wirklich cool: Eine meiner ersten Aufgaben als Lancôme-Botschafterin war es, das Gesicht eines neuen Dufts zu sein, den sie auf den Markt bringen wollten. Sie hatten einen Flakon, aber den Duft noch nicht ausgewählt. Sie gaben mir drei verschiedene Optionen, und ich durfte auswählen, was Idôle ist. Ich fühle mich also eng mit diesem Duft verbunden. Düfte sind für mich sehr emotional, verbunden mit Erinnerungen und Bedeutungen. Meine Schwester benutzte ein bestimmtes Körperspray. Und immer, wenn ich an jemandem vorbeigehe, der es trägt, erinnert es mich sofort an meine Kindheit. Mit Idôle verbinde ich die Erinnerung daran, dass ich zum ersten Mal Botschafterin wurde, was für mich eine besonders glückliche Erinnerung war. Deshalb liebe ich es.

© ALL
Zendaya:
× Zendaya:


Der Gedanke, Glück zu verbreiten, steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten von Lancôme. Was bedeutet Glück für Sie?
Zendaya:
Glück bedeutet für mich so viel. Ich denke, in dem Jahr, das so viele Menschen hinter sich haben, ist es wichtig, Glück und die Dinge, die einem Freude bereiten, zu priorisieren und sich nicht schlecht zu fühlen, wenn man Freude empfindet. Und selbst kleine Momente zählen. Als ich in Quarantäne war, war das größte Glück für mich, als Beyoncé und Megan Thee Stallion ihren „Savage Remix“ herausbrachten. Das war für mich ein enormes Glück. Ich dachte, das ist mir egal. Ich spiele das jetzt den ganzen Tag, jeden Tag. Unter der Dusche, während ich ein Puzzle vollende. Dieser Song bringt mich durch die Zeit.
            
OE24 Logo