Yoko Ono hilft Isländern mit Gratis-Lennon-Tribute

Yoko Ono hilft Isländern mit Gratis-Lennon-Tribute

Die Witwe von John Lennon, Yoko Ono, hilft den von Schulden geplagten Isländern.

Yoko Ono hilft den Isländern mit einem Gratiswochenende auf der teilweise zum Lennon-Denkmal umfunktionierten Insel Videy. Anlässlich des 69. Geburtstags des 1980 ermordeten Ex-Beatle zahlt Ono den Isländern drei Tage lang die Überfahrt zu der Insel, Führungen rund um den von ihr gestifteten "Imagine Peace Tower" und ein Kulturprogramm.

Für Freitagabend war ein Tribute-Konzert mit Lennon-Songs von einigen der bekanntesten isländischen Rockstars geplant. Allerdings nicht dabei: Islands Weltstars Björk und Sigur Ros. Außerdem standen Filmvorführungen auf dem Programm, darunter die Vorschau auf eine Dokumentation über den "Peace Tower" des isländischen Regisseurs Ari Alexander Ergir sowie ein Film über Lennon und Onos legendäre Friedensaktion, die so genannten "Bed-Ins" im Jahr 1969.

Während des dreitägigen Veranstaltungswochenendes auf der in der Bucht von Reykjavik gelegenen Insel Videy ist weiters eine Spendensammlung zu Gunsten überschuldeter isländischer Familien vorgesehen. Der "Imagine Peace Tower" wurde in Anwesenheit von Yoko Ono und Lennon-Sohn Sean vor zwei Jahren eröffnet und soll die Menschheit an den anzustrebenden Weltfrieden gemahnen.