So nahe kommt Madonna nie wieder

Konzert in Udine

So nahe kommt Madonna nie wieder

Tickets für Madonnas Sticky & Sweet-Spektakel gibt's zum Schleuderpreis.

Madonna © Getty/WireImage.com

Madonna um 10 Euro. Letztes Jahr sang sie noch in Wien, am 16.Juli immerhinknapp an der österreichischen Grenze. Im Stadion Friuli in Udine zelebriertMadonna (50) einmal mehr ihre Sticky & Sweet-Tournee als ebensogigantisches wie herzloses Bombast-Spektakel. Zwar sind die 30.000 Ticketsoffiziell seit Monaten ausverkauft, doch auf eBay gibt’s noch unzähligeKarten, die mittlerweile weit unter dem offiziellen Preis (110 Euro)verschleudert werden. Mit etwas Auktions-Glück gibt’s Madonna live schon ab10 Euro.

Identische Kopie des Vorjahrs-Spektakels
Die Show selbst ist –bis auf wenige Ausnahmen – eine nahezu identische Kopie desVorjahrs-Spektakels: Vom Opener Candy Shop bis zum Finale Give ItTo Me inszeniert Madonna 21 Songs als bizarres ­Hightech-Abenteuer invier Akten. Neu ins Programm rutschen dabei Frozen, eineHardrock-Version von Dress You Up (ersetzt Borderline) und der1983-Debüt-Hit Holiday in einem Mix mit der nochunveröffentlichten neuen Single Celebration (kommt am 28.7.).

Größte Hits und Jackson-Tribute nicht dabei
Die größtenHits (Like A Virgin, Express Yourself, Hung Up) lässt Madonna auchweiterhin aus. Ebenso ihr emotionelles und gelungenesMichael-Jackson-Tribute. Nur beim Tourstart in London am 4. Juli sang sie BillieJean und Wanna Be Startin’ Something.

U2 und Depeche Mode verkaufen mehr Tickets
Anno 2008 brachMadonna mit ihrer Sticky & Sweet-Tour weltweit alle Rekorde: Manzählte 2,3 Millionen Besucher und Einnahmen von unglaublichen 270 MillionenDollar. Die erfolgreichste Tour des Jahres!

Tickets zu Schleuderpreisen
Von ihrer neuen Plattenfirma, demglobalen Veranstaltungs-Giganten LiveNation, wurde Madonna zur Zugaben-Seriegezwungen, doch heuer sieht es freilich etwas anders aus: Im Schatten von U2(1,5 Millionen Besucher) und Depeche Mode (1,2 Mio.) hinkt Madonna mit850.000 Besuchern bei 29 Konzerten deutlich hinterher. Auch von ausverkauftist keine Rede mehr: Erst letzte Woche wurden im Paris Tausende Tickets umdie Hälfte des Original-Preises (192 Euro!) verschleudert. Trotzdem war dieHalle nur zu 80 Prozent voll ...