Sie fragen - Supermodels antworten

Der große Model-Talk

Sie fragen - Supermodels antworten

Diese Woche: MELANIE SCHERIAU! Das Kärntner Topmodel ist MADONNA-Kolumnistin und stellte sich als Erste den Fragen unserer Leser/UserInnen! Das Interview.

(c) IQ Cosmetics

Sie lebt in New York, stand bereits mit Superstar Robbie Williams vor der Kamera. Und modelte für Prada, Versace und Armani. Kein Wunder, dass die blonde Kärntnerin seit mehr als 10 Jahren zu den erfolgreichsten Modelexporten Österreichs zählt. Doch Melanie Scheriau hat viel mehr zu bieten, als ein perfektes Aussehen. So sorgt sie regelmäßig mit ihren Style-Kolumnen in MADONNA für Highlights. Was liegt da näher, als die blonde Beauty als erste zum großen Leserinnen-Model-Talk zu bitten. Willkommen, Melanie Scheriau!

Wann hast du deinen ersten Kuss bekommen?
Sandra W., Klagenfurt
Melanie Scheriau: Ui, das ist schon lange her. Ich glaube, das war in der Unterstufe beim Flaschendrehen am Skikurs.

Wie schaut dein Traumtyp aus?
Karl S., Wien
Scheriau: Groß, lustig und intelligent. Eigentlich genau so wie mein Freund (lacht).

Empfindest du dich selbst als sehr schön?
Maria M., Wagna
Scheriau: Ich finde, dass ich ganz o.k. aussehe. Und ich habe natürlich, wie jede andere Frau, gute und schlechte Tage. Aber wie heißt es so schön: Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Würdest du dich für den Playboy fotografieren lassen?
Markus K., Graz
Scheriau: Definitiv nein.

Du arbeitest schon lange im Modelbusiness. Und die Mädchen werden immer jünger. Bekommt man da „Angst“ vor den „Young Faces“ ?
Tamara S., Marbach
Scheriau: Ganz ehrlich: Ich arbeite noch immer so gut und bin wirklich stolz, dass ich schon so viel erreicht hab. Außerdem vergönn ich jedem seine Karriere. Und vor allem: Die Modebranche ist so groß, dass für jedes Alter Platz ist.

Du lebst in New York. Vermisst du eigentlich Kärnten?
Cordula L., Velden
Scheriau: Klar, denn zu Hause bei meiner Familie ist es einfach am schönsten. Und vor allem fehlt mir das herrliche Essen meiner Mama.

Wieviel Geld verdienst du an einem Tag?
Sabine K., Eisenstadt
Scheriau: Über Geld spricht man nicht! Unterschiedlich!

Trägst du Pelz?
Maria L., Gmunden
Scheriau: Privat niemals. Aber bei Shootings habe ich schon öfter Pelz getragen.

Wie stellst du dir eine Traumhochzeit vor?
Sabrina K., Bludenz
Scheriau: Ganz klein, sehr intim und ohne viel Rummel.

Wann warst du das letzte Mal betrunken?
Christian J., Weiz
Scheriau: Ich trinke ganz selten. Aber zu Silvester, hatte ich schon ein bisschen zu viel erwischt. Das aber nur, weil ich keinen Sekt vertrage (lacht)!

Was ist deine Lieblingsspeise?
Senta B., Attnang
Scheriau: Wiener Schnitzel mit Vogerlsalat.

Wann hast du das letzte Mal geweint?
Gudrun B., Frohnleiten
Scheriau: Beim Film „Wie ein einziger Tag“. Total romantisch und ein echter „Tränendrücker“ (lacht).

Wie stehst du zum Thema Magersucht?
Sanne J., Dürnstein
Scheriau: Gott sei Dank war ich davon nie betroffen. Aber im Modelbusiness kommt es schon oft vor, dass einem gesagt wird, man sei zu dick. Und das kann bei jungen Mädchen wirklich großen Druck erzeugen.

Bekommt man als Model immer die Klamotten der Designer geschenkt?
Kristin J., Wien
Scheriau: Früher kam ich immer mit Bergen an Schuhen und Kleidern nach Hause. Heute bekomm ich nach einer Show höchstens noch eine Jeans oder ein Paar Schuhe geschenkt.

Wann wurdest du entdeckt?
Karl K., Bregenz
Scheriau: Ich habe 1996 bei einem Modelcontest mitgemacht und gewonnen...