Sandra Bullock nackt am Set

Sandy zieht sich aus

Sandra Bullock nackt am Set

Bei Dreharbeiten war es Bullock egal, plötzlich im Evakostüm dazustehen.

Sandra Bullock ist auf PR-Tour für "The Proposal".
Bild: (c) www.photopress.at
Bei den Dreharbeiten zu Sandra Bullocks neuem Film "The Proposal" kam es zu überraschenden Einblicken. Die 44-Jährige erzählt: "Die Drehabreiten zur Nackt-Szene waren seltsam. Da kleben sie Dinge an Stellen, an die du normalerweise nichts kleben hast. Ich meine, du hast Dinge, die deinen Körper bedecken, aber nicht angeklebt. Und dann lösten sie sich und seltsamerweise kümmerte es uns nicht, da wir so müde waren."

Sexy Blöße
Die Aktrice war darauf erpicht für den Film in Form zu kommen, da sie wusste, sie würde sich eine wörtliche Blöße geben müssen. Auf der Pressekonferenz zu dem neuen Projekt berichtet sie: "Wenn du es auf der Skript-Seite liest, siehst du es vor dir und realisierst: 'OK, da gibt es keinen Weg darum herum, wenn du das drehst musst du Splitterfaser nackt sein!' Dann sagte ich zu mir selbst: 'Geh ins Fitnessstudio und lass die Kohlenhydrate weg!'"

Keine romantischen Komödien
Obwohl 'The Proposal' von einem Paar handelt, das sich verliebt, will die Hauptdarstellerin es nicht als romantische Komödie abstempeln lassen. Bullock, die aus Filmen wie 'Miss Undercover' und 'Während du schliefst' bekannt ist, meint dazu: "Ich habe damit aufgehört romantische Komödien zu machen. Sie sind furchtbar und schlecht. Sie sind nicht lustig, also sollten sie nicht als romantische Komödien eingestuft werden und die meisten von ihnen sind nicht romantisch. Ich liebe meine Komödien zu sehr, um sie mit einer schlechten romantischen Komödie zu ruinieren.

Neuer Weg
Also sagte ich zu mir: 'Ich werde einen anderen Weg zu arbeiten finden und es auf eine Art machen, die ich liebe.' Und so nenne ich es diesmal nicht eine romantische Komödie."