Williams sprach offen über Marihuana

Robbie Williams kiffte gern - Surprise!

Robbie Williams macht sich bei Jugendschützern unbeliebt.

In einem Interview mit der Zeitschrift "Radio Times" sagte Williams: "Marihuana ist eine herrliche Droge. Aber letztlich hat es mir nicht gut getan. Es braucht nicht viel, damit ich völlig von der Rolle bin. Ich bekomme schon eine Psychose, wenn ich eine Tasse Tee trinke. Das Koffein darin reicht mir. Es ist ein Jammer mit dem Marihuana, denn ich liebe es."

Drogenpräventionsstellen warfen dem Sänger Verantwortungslosigkeit vor und wiesen auf die Gefahren des Cannabiskonsums hin. Robbies neuer Song "Morning Sun" ist gerade als offizieller Song der gemeinnützigen Organisation Sport Relief ausgewählt worden. Sport Relief unterstützt benachteiligte Menschen, auch solche, die von Drogenmissbrauch betroffen sind. Als Williams im vergangenen Jahr sein Comeback startete, hatte er den Drogen bereits abgeschworen.