Chaos

Chaos

1 / 2

Price musste in Wien Bus fahren

Verwirrspiel
Schon 34 Stunden vor der Eröffnung des 54. Opernballs hielt Busenwunder Katie Price (31) heimische wie internationale Paparazzi in Atem. Gemeinsam mit Prinz Marcus von Anhalt inszenierte sie bei ihrer Ankunft in Schwechat ein nie da gewesenes Verwirrspiel: Gleich drei Luxuslimousinen waren für den Flug OS 452 aus London an verschiedenen Strategiepunkten am Flughafen platziert. Alles nur, damit sie ungeschoren aus dem Chaos entkommen könnte. „Price hat ihre Berührungsängste und fürchtet um ihre legendäre Oberweite. Jeder, der ihr zu nahe kommt, wird von ihren beiden Bodyguards weggeprügelt“ erklärt ein britischer Paparazzo.

Busfahrt
Im Pelzimitat und mit Glitzer-Totenkopf-T-Shirt trippelte Price um 12.50 Uhr die Gangway herab. Hinter dicken Sonnenbrillen versteckt („Ich bin so müde vom Flug, denn mein Kind hat mich die ganze Nacht wach gehalten“), gab’s gleich den ersten Schock: Statt mit Limousine wurde sie mit dem Bus vom Flugzeug abgeholt. Am Weg zum Maybach dann totales Chaos: Drei Kamerateams, 20 Paparazzi und ein Dutzend Fans stürzten sich auf Price, die locker blieb und immerhin ein einziges (!) Autogramm schrieb. Gegen 13.45 Uhr checkte sie im Le Méridien ein. Bis zum Opernball steht für sie Sightseeing am Programm. Price: „Ich will unbedingt in die Spanische Hofreitschule.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden