Mateschitz: Sie verlieh ihm Flügel

Marion Feichtner

Mateschitz: Sie verlieh ihm Flügel

Teilen

Die Welt trauert seit einer Woche um Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz (78), der den Kampf gegen den Krebs verlor. Bis zuletzt an seiner Seite: seine langjährige Lebensgefährtin & Liebe Marion Feichtner. 

So viel man stets über seinen geschäftlichen Megaerfolg, seine genialen Marketingstrategien und die unzähligen Projekte, die er startete, hegte und pflegte, wusste, so viel man in diesen Tagen nach seinem tragischen Tod über das Erbe und die mögliche Zukunft von Red Bull liest, so wenig ist über das Privatleben des reichsten Mannes Österreichs bekannt. Am letzten Samstag um exakt 23.55 Uhr wandte sich Dietrich Mateschitz' "Familie, Freunde und engste Mitarbeiter", wie es in dem E-Mail hieß, an all seine Mitarbeiter:innen mit der traurigen Botschaft: "Wir müssen euch informieren, dass Dietrich Mateschitz heute verstorben ist. In diesen Momenten überdeckt Trauer alle anderen Gefühle "

Mateschitz: Sie verlieh ihm Flügel
© babiradpicture - abp
× Mateschitz: Sie verlieh ihm Flügel

Neben seinem Sohn Mark (29) trauert vor allem jene Frau, die den Milliardär viele Jahre lang begleitete: Marion Feichtner, 39 Jahre jung, seit rund 13 Jahren Lebensgefährtin von Dietrich Mateschitz und bei seinen seltenen öffentlichen Auftritten meist an seiner Seite. 2019 etwa brauste das Paar auf dem Bike strahlend lachend zum MotoGP auf seinem Red Bull Ring in Spielberg. Er -wie immer - in Jeans, sie genauso lässig und bodenständig, wie sich die Salzburger Beauty stets gibt.

Bodenhaftung & Naturliebe dürften Mateschitz und die knapp 40 Jahre jüngere Touristikerin stets eng verbunden haben. Zusammen lebte das Paar in einer Traumvilla im Salzburger Nonntal, auf Mateschitz' Landgut in Maria Alm verbrachte man ebenfalls viel Zeit und genoss die Ruhe abseits seines beruflichen Volleinsatzes. Marion Feichtner zeigte sich ebenso medien-und partyscheu wie ihr Lebensgefährte. Lieber widmete sie sich ihrer Berufstätigkeit als Reisebürokauffrau, die sie freilich längst aufgeben hätte können. Doch im Gegenteil: Marion Feichtner gründete 2019 ihr eigenes Reiseunternehmen "The Travel Birds" (zweifelsohne in Anlehnung an die Flügel, die Red Bull verleiht) in der Salzburger Fürstenallee, in einem ehemaligen Heustadel des Stifts St. Peter. Ebendort ist auch der Sitz von Wings for Life, jener Organisation, die eine weitere wichtige Frau in Mateschitz' Leben führt: Anita Gerhardter, 56 Jahre alt und Mutter von Dietrich Mateschitz' Sohn Mark. Die ehemalige Skilehrerin und Stewardess, die mit dem Red-Bull-Gründer nur rund zwei Jahre lang liiert gewesen sein soll, verband bis zuletzt eine enge Freundschaft mit Mateschitz. Und sie leitet als CEO der gemeinnützigen Stiftung für Rückenmarksforschung eines seiner vielen karitativen Herzensprojekte und zeichnet u.a. für den jährlich so erfolgreichen Wings for Life World Run verantwortlich.

Mateschitz: Sie verlieh ihm Flügel
© babiradpicture - abp
× Mateschitz: Sie verlieh ihm Flügel

Für eine Hochzeit soll sich Dietrich Mateschitz bereits vor vielen Jahren einmal selbst als zu "unreif" bezeichnet haben. Fest steht, dass er weder der Mutter seines Kindes noch seiner langjährigen Partnerin Marion Feichtner das offizielle Ja-Wort gab. Sie gingen dennoch mit ihm gemeinsam durch die vielen guten, aber auch durch die zuletzt so schlechten Zeiten. Und wohl auch für sie gilt, was die Familie so schön in ihrem Brief an die "Bullen" formulierte: "schon bald wird die Trauer Platz machen für Dankbarkeit, dafür, was er verändert, bewegt, bewirkt und so vielen Menschen ermöglicht hat "
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo