‚Kabbala hat mein Leben verändert!‘

Sylvia Leifheit:

‚Kabbala hat mein Leben verändert!‘

Seit Jahren beschäftigt sich Baryllis Frau mit alternativen Heilmethoden. Für die Top-Mimin gilt: Bei Krankheiten die Seele fragen!

(c) TopfDass Sylvia Leifheit (33), gefragter TV-Star, Gründerin der erfolgreichen Modelagentur Most Wanted Models und Glücklich verheiratet: Leifheit und Barylli. Ein Kind kann kommen.
(c) Topfseit August 2008 Ehefrau von Autor und Regisseur Gabriel Barylli (51) ist, ist weitreichend bekannt. Doch im großen MADONNA-Interview offenbart die Neo-Wienerin (im Juli zieht sie mit Barylli in den Wienerwald) ihre ganz andere Seite. Denn 2003 wurde Leifheit – „damals war ich in einer schwierigen Lebensphase“ – durch die Wiener Kabbala-Meisterin Brigitta Sedlak mit der jüdischen Geheimlehre vertraut. „Diese Erfahrung hat mein Leben verändert“, erklärt die mittlerweile ausgebildete Kabbala-Lehrerin heute im Talk.

Jüngster Coup der spirituellen Powerfrau: Sylvia Leifheit gründete die Internetplattform www.worldangels.de. Eine Datenbank, die Menschen auf der Suche nach alternativen Heilmethoden mit Heilern diverser Couleur zusammenbringt.

Balsam für die Seele
Warum sie die Plattform gegründet hat, Ehemann Gabriel Barylli lang vor der Hochzeit Initiator für Leifheits Kabbala-Weg war, und wie sie selbst heute Menschen helfen kann, vor allem die Seele ins rechte Gleichgewicht zu bringen, verrät die attraktive Schauspielerin hier.

Frau Leifheit, warum haben Sie worldangels.de gegründet?
Sylvia Leifheit:
Ich habe im Laufe meines Lebens auf der Suche nach Antworten auf Fragen – auch solche, die Krankheiten betroffen haben – sehr interessante Menschen getroffen, die mir sehr schnell helfen konnten. Auch ohne Medizin. Ich hatte einfach das Bedürfnis, dieses Wissen zu teilen.

In welcher Situation konkret haben Sie Heiler, oder alternative Heilmethoden gebraucht?
Leifheit:
Ich habe 2003 die Wiener Kabbalistin Brigitta Sedlak getroffen. Zu dieser Zeit war ich hilflos und unbewusst auf einer seelischen Suche. Übrigens hat Gabriel sie mir damals empfohlen. Damals habe ich nur materielle Berufe ausgeübt. Ich war Schauspielerin, meine Model-Agentur lief gut, aber ich habe gemerkt, dass mir etwas fehlt. Frau Sedlak hat mir dann gezeigt, wie viel Potential ich im Leben überhaupt noch nicht gelebt habe. Diese Erfahrung hat mich so tief bewegt, dass ich begonnen habe, mein Leben auch in spiritueller Hinsicht zu erweitern.

Wie funktioniert Kabbala?
Leifheit:
Das ist rein mündlich überliefertes Wissen, aus dem Talmud. Es geht darum, dass man die Schwingungen der Zahlen erlernt, denn die ganze Welt ist eine Schwingung. Jeder Gedanke, jede Materie. Alles unterliegt Schwingungen. Und die Zahlen des eigenen Geburtstages erzählen unglaublich viel. Sie erzählen, welche Ziele des Lebens in der Seele schon vorgegeben sind. Frau Sedlak hat sich meine angeschaut und gesagt: ,So wie ich das sehe, wird sich dein Leben völlig ändern.‘

Ist das eingetroffen?
Leifheit:
Ja, denn sie hat mir die Tür geöffnet zu einem Weg, den ich innerlich bereit war zu gehen. Heute habe ich übrigens selbst die Kabbala-Ausbildung gemacht und kann Menschen Impulse geben – den Weg muss dann jeder selbst gehen – so wie ich sie damals bekam.

Hat Ihr Mann Gabriel Barylli eine Kabbala-Ausbildung?
Leifheit:
Nein. Der hat andere Hausaufgaben in der Welt. Er heilt mit seinen Geschichten.

Was ist heute anders?
Leifheit:
Mein ganzes Leben! Es haben sich Welten aufgemacht. Wenn ich jetzt etwas tue, dann immer unter der Voraussetzung, dass es Sinn macht. Zudem beschäftige ich mich mit anderen Heilmethoden. Ich mache die Ausbildung zur Schamanin. Dabei geht es um Energiearbeit. Und ich habe gerade meine Schulung zum „Omega Health Coach“ abgeschlossen. Das ist kinesiologisches Arbeiten. Durch spezielle Muskelarbeit kann man die Ursache von Krankheiten herausfinden. Natürlich alles begleitend zur Schulmedizin, bei deren Vertretern sich die Erkenntnis verbreitet, dass viel körperliches Leid seine Wurzeln im seelischen Bereich hat.

Viele sind der Meinung, dass das esoterischer Quatsch ist.
Leifheit:
Das hätte ich vor zehn Jahren auch gesagt (lacht). Aber jeder Mensch findet den Zeitpunkt, an dem er bereit ist, sein Blickfeld zu erweitern. Ich will mit der Plattform solche erreichen, die spüren, dass ihnen etwas fehlt.

Auf der Website bietet eine Therapeutin auch Tantramassage, eine sexuell stimulierende Massage an...
Leifheit:
Tantra ist eine 5000 Jahre alte Yogatradition, die mit der größten Urkraft des Menschen heilend umgeht.

Wie schützen Sie die User vor geldgierigen Wunderheilern, die es ja auch gibt?
Leifheit:
Wir haben ein sehr gutes Bewertungssystem, der Kunden, die uns von solchen Quacksalbern distanziert.

Wechseln wir das Thema. Sie ziehen im Juli nach Wien?
Leifheit:
Ja, ja, ja! Zuerst drehe ich einen Rosamunde Pilcher- Film. Dann übersiedele ich. Gabriel baut gerade im Wienerwald unser „Nest“.

Kein Problem damit, dass er vier Mal verheiratet war?
Leifheit:
Ich urteile nicht, und würde auch Gabriel nie für seinen Weg verurteilen.

Haben Sie Angst, dass es ein fünftes Mal auch schief geht?
Leifheit:
Angst ist kein guter Ratgeber. Wenn ich Angst gehabt hätte, mit 20 meine Modelagentur zu gründen – was wäre dann? Nichts. Wenn ich Angst gehabt hätte, Gabriel zu heiraten, wäre ich jetzt nicht so glücklich. Angst ist die Kraft, die uns daran hindert, unsere Träume zu leben.

Träumen Sie von einer Familie?
Leifheit:
Natürlich wollen Gabriel und ich ein Kind. Jetzt habe ich gerade worldangels.de geboren. Unser Baby kommt, wenn es kommen soll.