Lennon will nicht sein Leben lang verbittert sein

Julian Lennon vergibt Vater John

Julian Lennon ist endlich soweit, Frieden mit seinem berühmten, 1980 erschossenen Vater schließen zu können.

Die Musik habe ihm dabei geholfen, meldet die "Sun" in ihrer Webausgabe.

"Als Dad uns verlassen hat und sich von Mum scheiden ließ, blieb viel Verbitterung zurück. Ich habe zwar schon früher gesagt, ich hätte ihm vergeben, doch das waren nur Worte", so Lennons erstgeborener Sohn, der bei seiner Mutter Cynthia Powell aufwuchs. Sein Vater hatte Mitte der 60er Jahre Yoko Ono kennengelernt und 1969 geheiratet. Nun hat Julian einen Song über eine inzwischen gestorbene Freundin aus Kindertagen geschrieben, "Lucy", das Mädchen, das die Beatles einst in "Lucy In The Sky With Diamonds" besangen. Da sei ihm ein Licht aufgegangen. "Ich merkte, dass diese dunkle Wolke mein Leben lang über meinem Kopf hängen würde, wenn ich weiterhin diesen Groll in mir trüge", sagte der 46-Jährige.