Frankreichs First Lady

Carla Bruni-Sarkozy

Frankreichs First Lady

Gestern nackt, heute mit erstem Blick bei einer Demo für dieFreiheit der Kolumbiengeiseln. Vom sexy Model zu Frankreichs First Lady. 

(c) apaSie wird jetzt schon in einem Atemzug mit Lady Diana oderJackie Kennedy genannt. In Windeseile hat sie ein ganzes Land ins Herzgeschlossen. Carla Bruni ist nicht nur die Ehefrau des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy, ihre Position ist eine viel höhere.

Carla demonstriert
Carla Bruni-Sarkozy ist in Paris mit mehreren tausend Menschen auf die Straße gegangen, um für die Freiheit der französisch-kolumbianischenPolitikerin Ingrid Betancourt zu demonstrieren.

Betancourt wird seit sechs Jahren von der FARC-Guerilla imkolumbianischen Dschungel festgehalten und ist inzwischen schwer erkrankt.

"Das hat mich sehr bewegt", sagte die Ehefrau desfranzösischen Präsidenten, Nicolas Sarkozy, zu Journalisten. Betancourt müsseso schnell wie möglich freikommen, so Bruni-Sarkozy. "Und ich will Ihnensagen, dass mein Mann sie nicht aufgibt." Sarkozy hat sich massiv für eineFreilassung der ehemaligen Präsidentschaftskandidatin Betancourt eingesetzt. (c) apaFrankreich für Carla
Trotz anfänglicher Kritik an ihrer öffentlich zur Schaugestellten Romanze mit Präsident Nicolas Sarkozy haben die Franzosen ihre neue"Premiere Dame" Carla Bruni-Sarkozy offenbar ins Herz geschlossen. Lauteiner in der Zeitung "Le Parisien" veröffentlichten Umfrage halten 73Prozent der Franzosen Bruni-Sarkozy für "nett".

Neun von zehn Befragten sehen das Ex-Model der Erhebung desInstituts CSA zufolge als "elegant" und "modern". 60Prozent glaubten, dass Bruni dazu beitrage, Frankreichs Ansehen im Ausland zumodernisieren. 47 Prozent der Befragten waren der Ansicht, die aus Italienstammende Sängerin trage zur Förderung der französischen Kultur bei.

Bei Anhängern von linken Parteien ist das positiveBruni-Bild mit 74 Prozent sogar weiter verbreitet als im Durchschnitt. Zugleichmachten aber auch 64 Prozent der Befragten deutlich, dass die Eleganz desEx-Models ihre Meinung über den konservativen Präsidenten Sarkozy nichtverbessere.

Die Umfragewerte des Staatschefs sind seit Ende vergangenenJahres um etwa 20 Prozent abgestürzt und liegen seit Februar unter 40 Prozent.Meinungsforscher hatten unter anderem die Zurschaustellung seines Privatlebensmit Bruni für den Stimmungswandel verantwortlich gemacht.

Sarkozy und Bruni hatten einander im Herbst 2007kennengelernt. Das Paar heiratete am 2. Februar in Paris. Ende März begeisterteBruni-Sarkozy mit ihrem makellosen Auftreten bei dem Staatsbesuch inGroßbritannien die britische Presse. Einige Blätter verglichen die 40-jährigeSängerin mit Lady Diana oder Jackie Kennedy.