Ingrid Thurnher pokert um ihre berufliche Zukunft.

Frauen-Duo

Fix: Thurnher neue ,ZiB2'-Lady

Der ORF hat eine neue, altbekannte Anchor-Woman: Ingrid Thurnher kehrt anstelle von Armin Wolf als Top-Moderatorin zur ZiB2 zurück.

Es war ein knallharter Poker: Nach dem Abgang von ZiB-Star Armin Wolf in die Bildungskarenz stritt die Führungsetage des ORF um die Zukunft der ZiB2. Offenbar hat sich Elmar Oberhauser durchgesetzt: Ab Oktober freut sich der ORF auf „geballte Frauenpower“ in der ZiB2: Ingrid Thurnher kehrt als „Anchor-Woman“ zurück.

Wolf-Rückkehr fraglich
Thurnher wird die Rolle der Einser-Moderatorin einnehmen – und sich selbst die Zahl der Moderationen, Wolf hatte zuletzt 15 pro Monat, aussuchen können.

Marie-Claire Zimmermann, um die es zuletzt heftige Ablösegerüchte gegeben hatte, darf an Bord bleiben – sie moderiert an jenen Tagen, an denen Thurnher nicht am Bildschirm präsent sein will.

Insider sprechen nun davon, dass das weit reichende Folgen haben könnte: Thurnher werde wohl darum kämpfen, auch nach einer Rückkehr von Armin Wolf in der Anchor-Woman-Rolle zu bleiben. Sie soll das sogar in den Verhandlungen zur Bedingung gemacht haben. Dann fiele dessen Comeback in vier Monaten wohl aus.

ORF ganz in Blau-Gelb
Womit die „Verniederösterreicherung“, wie es hausintern heißt, im ORF weiter gehen würde: Richard Grasl, aktuell Chef des Studio Niederösterreich, soll kaufmännischer Direktor werden.

Thurnher und ihre Kollegin Zimmermann verdienten ihre ersten ORF-Meriten im Landesstudio Niederösterreich.