Filmball: Presley & Hasselhoff im Anflug

Filmball im Rathaus

Filmball: Presley & Hasselhoff im Anflug

Wien wird Ende März zu 'Klein-Hollywood'
Wenn nicht alle Stricke reißen, dürfte Wien per 26. März um eine Großveranstaltung reicher sein. Mit dem ersten Filmball wollen die Organisatoren, ORF-Mann Edi Finger, seine Gattin Marion und Künstlermanagerin Marika Lichter, neue Wege beschreiten.

Ihre Pläne präsentierten sie im Rahmen eines Cocktails im Radisson Hotel am Parkring. „Wichtig ist uns, dass die Künstler ohne Gage und nur auf Einladung kommen!“, gab Marion Finger zu Protokoll. Ergänzt durch Ehemann Edi, der zuversichtlich verriet: „Wir sind in Verhandlungen mit David Hasselhoff und meine persönliche Wunschkandidatin ist Priscilla Presley!“ Hasselhoff machte allerdings mit gewaltigen Alkoholproblemen von sich reden. Auch ein Ehrenpreis wird ein Programmpunkt der Gala im Rathaus sein: Oscar-Star Maximilian Schell soll diese Ehre zu Teil werden.

Doch dass der österreichische Film ebenso mit großen Namen und tollen Projekten aufwarten kann, dessen ist sich das Komitee bewusst. Mit Stefan Ruzowitzky, Karl Markovics, Christoph Waltz & Co. habe man klingende Namen auch hierzulande. „Gut, dass es so einen Ball gibt, denn auch der heimische Film soll sich feiern dürfen!“, freute sich Seitenblicker Rudolf „Purzl“ Klingohr beim Cocktail, genauso wie Schauspielerin Lena Reichmuth, Omnimedia-Boss Paul Schauer und Benimmdich-Koryphäe Thomas Schäfer-Elmayer. Der Ball am 26. März soll ein Fest des Films werden und ein glamouröser Event auch noch dazu.

Infos
www.filmballvienna.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden