Familie ist wichtiger als Karriere

Demi Moore:

Familie ist wichtiger als Karriere

Für Hollywoodstar Demi Moore ist die Familie stets wichtiger als dieKarriere. "Ich sage immer, zuerst kommt die Familie. Das ist das, wasman am Ende seines Lebens hat", sagte Moore bei der Berlinale. DieArbeit stehe erst an zweiter Stelle.

(c) APMoore spielt in Mitchell Lichtensteins Familiengeschichte "Happy Tears" mit, die im Wettbewerb läuft. Die 46-Jährige kam mit ihrem Ehemann, dem Schauspieler Ashton Kutcher (31), zur Berlinale. Moore sagte: "Seine Liebe und Unterstützung lässt mich mutiger sein." Sie schätze sich glücklich, dass er sich die Zeit genommen und mit ihr nach Berlin gekommen sei.

(c) WireImage.com/GettyMoore mit Tochter vor Kamera?
Gemeinsam mit Schauspielkollege Bruce Willis hat Moore ("Ein unmoralisches Angebot", "Drei Engel für Charlie") drei Kinder. Sie sagte, sie könne sich gut vorstellen, einen Film mit ihrer Tochter Rumer zu drehen. "Ich wäre durchaus offen und bereit für ein solches Projekt." Sie sagte, jeder Film berge ein gewisses Risiko - egal ob es eine große Studioproduktion oder ein kleiner, unabhängiger Streifen ist. Moore erschien zur Pressekonferenz im gepunkteten, ärmellosen Sommerkleid (siehe Bild links). In einer ersten Vorstellung erhielt der Film, der auch einige Lacher erntete, freundlichen Applaus.

Film "Happy Tears"
In "Happy Tears" spielen Moore und Schauspielkollegin Parker Posey zwei ungleiche Schwestern, die in ihr Elternhaus zurückkehren, um sich um ihren demenzkranken Vater zu kümmern. Moore ist im Film eine Umweltschützerin und Mutter, Posey die modebegeisterte, kinderlose Frau eines Kunsthändlers. Die beiden führen selbst problematische Ehen und werden nun gezwungen, sich mit ihrer Vergangenheit und dem alles andere als perfekten Familienleben auseinanderzusetzen.