Eva Padberg im Interview

Der große Model-Talk

Eva Padberg im Interview

Die „Sexiest Woman of the World“ stellte sich den Fragen unserer LeserInnen. Hier der große Talk mit dem deutschen Superstar...

(c) Inge PradaDieser hübschen Dame wird nicht fad. Kein Wunder, zählt sie schon seit mehr als zehn Jahren zu den erfolgreichsten Modelexporten Deutschlands, begeistert als Sängerin und Songwriterin (an der Seite ihres Ehemanns Niklas Worgt) im Duo „Dapayak&Padberg“ die elektronische Clubszene. Und engagiert sich seit mehreren Jahren als UNICEF-Botschafterin. Was liegt da näher, als die Powerfrau zum großen MADONNA-LeserInnen-Interview zu bitten?

Sie bekommen bestimmt viel Fanpost. Lesen Sie alle Briefe persönlich? (Natascha G., Wien)
Eva Padberg:
Die meisten Briefe, die ich bekomme, sind Autogrammanfragen. Aber wenn ich sehe, dass sich jemand wirklich hingesetzt hat, um mir einen Brief zu schreiben, dann lese ich ihn auch.

Was ist Ihre größere Leidenschaft: Modeln oder Musik? (Sabine F., Wagna)
Padberg:
Ich glaube, Musik hat mehr mit Leidenschaft zu tun. Beim Modeln weiß ich genau, was ich tue und kann mich auch kreativ mit einbringen. Aber Musik ist eine der emotionalsten Ausdrucksformen, die es gibt.

Könnten Sie sich auch eine Karriere als Schauspielerin vorstellen? (Igor L., Graz)
Padberg:
Ich könnte mir vorstellen, mich in die Richtung weiterzuentwickeln und mehr auszuprobieren. Die Schauspielerei macht mir auf jeden Fall Spaß. Mal sehen, was sich da noch ergibt.

Sie wurden 2006 zur „Sexiest Woman of the World“ gewählt. Was bedeutet dieser Titel für Sie? (Karin H., Tamsweg)
Padberg:
Es ist komisch, dass das immer noch so oft gefragt wird, obwohl der Titel ja schon länger her ist. Ganz ehrlich: Wirklich nachvollziehen kann ich das immer noch nicht. Aber stolz bin ich trotzdem ein bisschen darauf (lacht).

Jedes Model muss natürlich auf seine Figur achten. Welches Essen ist für Sie tabu? (Viviane R., Wien)
Padberg:
Ich liebe Kartoffelchips, kaufe aber keine mehr, weil ich die Tüte schnell alleine aufesse. Deshalb halte ich mich von Chips fern. Ansonsten versuche ich, sehr abwechslungsreich zu essen und größtenteils auf Weißbrot und fette Burger zu verzichten.

Welche Fitnessübungen machen Sie, damit Ihr Body perfekt in Form bleibt? (Michaela F., Eisenstadt)
Padberg:
Am liebsten mache ich Bikram Yoga, weil der ganze Körper dabei entgiftet wird und man sich strahlend fühlt. Außerdem ist es perfekt für eine schöne Haut.

Sie wirken in der Öffentlichkeit immer so ruhig und unkompliziert. Wann rasten Sie mal aus? (Iris Z., Weiz)
Padberg:
Wenn ich mir beim Kochen zu viel vorgenommen habe und alles auf einmal drunter und drüber geht. Da werd ich dann panisch und kann auch rumschreien. Aber richtig ausrasten oder einen argen Wutanfall gibt es bei mir nicht wirklich. Aber alle, die mich besser kennen, wissen, dass ich auch ganz schön launisch und schwierig sein kann.

Welche Pläne haben Sie nach dem Modeln? (Kurt R., Klagenfurt)
Padberg:
So richtig vorbei ist es mit dem Modeln ja Gott sei Dank nicht von einem auf den anderen Tag. Das ist eher ein langsamer Prozess. Momentan nütze ich meine freie Zeit dazu, mit meinem Mann weiter an unserem Musikprojekt zu arbeiten und nehme auch ein paar Schauspielstunden. Alles Dinge, die mir viel Spaß machen. Inwieweit ich das in der Zukunft vertiefen werde, kann ich wirklich nicht sagen. Ich lasse alles auf mich zukommen und freue mich über jede Herausforderung.

Möchten Sie eigentlich einmal Kinder haben? (Irmgard S., Weiden)
Padberg:
In ein paar Jahren auf jeden Fall. Zurzeit genieße ich es, mit meinem Mann unabhängig zu sein, auf Reisen gehen und einfach etwas spontan unternehmen zu können ...