DSDS-Kandidaten halten zu Bohlen

Nach Pöbel-Verbot

DSDS-Kandidaten halten zu Bohlen

Obwohl Dieter Bohlen mit spitzer Zunge die DSDS-Kandidaten mehrfachniedergemacht hatte, stehen die Jung-Stars zu ihrem „Meister.“

Dieter Bohlen ist trotz rasiermesserscharfer Sager ein Publikums-Liebling. Bild: AP Photo/Maya HitijDie deutsche „Bild“ Zeitung bringt es auf den Punkt: „Er hat ihnen ordentlich auf die Ohren gehauen – und sie sagen trotzdem „Danke, Dieter.“ Die DSDS-Kandidaten, unter ihnen das blonde Starlet Annemarie Eilfeld und Pop-Ulknudel Daniel Kübelböck, stellen sich trotz verbaler Ohrfeigen demonstrativ hinter Dieter Bohlen.

Pöbel-Verbot
Die FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen“ hatte gegen den Pop-Titanen (55) ein Pöbel-Verbot verhängt. Er will jedoch das Verbot zum Schutz der Kandidaten nicht akzeptieren und droht sogar mit dem Ausstieg aus der Show. „Wenn ich die Wahrheit nicht mehr sagen darf, dann macht „DSDS“ keinen Sinn mehr“, so Bohlen in der „Bild“.

Pöbel-Attacken
Bohlen nannte Annemarie Eilfeld sogar „Bitch“. Dennoch verteidigt sie seine Beschimpfungen, sagt, dass diese ein Ansporn sind. Bohlen soll Bohlen bleiben, fordert die Super-Blondine.