Dan Browns "Das verlorene Symbol"

Warteschlange, Anrufe

Der neue Dan Brown ist da!

„Das verlorene Symbol“ ist kein „Harry Potter“ – aber trotzdem sehr gefragt.

Vor der Wiener Buchhandlung Thalia im 3. Bezirk spielte es sich gestern um zehn Uhr vormittags genau so ab, wie sich das für einen Megaseller wie Dan Browns "Das verlorene Symbol" (Lübbe, 26 Euro) gehört: „Als wir aufsperrten, wartete schon eine Schlange von Menschen, die das Buch kaufen wollten“, schildert die Filialleiterin.

„Was Harry Potter für Jugendliche ist, ist Dan Brown für Erwachsene.“ Eine große Überraschung sei das nicht, da man ja in besagter Thalia-Filiale die Neuerscheinung schon seit Tagen mit einer auffälligen Countdown-Installation im Eingangsbereich bewarb.

Hier bestellen

Herbst-Bestseller
Keine Warteschlange gab’s vor der Buchhandlung Morawa in der Wiener Wollzeile. Aber: „Wir hatten in den letzten Tagen jede Menge an telefonischen Reservierungen“, ist dort zu erfahren. Der neue Dan Brown sei zwar „kein Harry Potter, aber immerhin der Herbst-Bestseller“.

Vorbestellungen
Für den kompletten deutschen Sprachraum meldete der Lübbe-Verlag exakt 787.000 Vorbestellungen (68.000 für das Hörbuch). Das englische Original, The Lost Symbol, war vor einem Monat mit einer Startauflage von 6,5 Millionen Exemplaren erschienen. Und gleich am ersten Tag wanderte eine Million Bücher über die amerikanischen Ladentische.