Christina Lugner: ''Promis, zieht euch warm an!''

Society-Talk

Christina Lugner: ''Promis, zieht euch warm an!''


Sie will jetzt die Fronten wechseln. Hat Christina Lugner (42) noch zu Zeiten als Ex-Mausi in der ATV-Show „Die Lugners" ein breites Publikum am Privatleben teilnehmen und die Kamera bis unter die Bettdecke blicken lassen, so brechen für sie – ein halbes Jahr nach der Scheidung vom Baumeister – neue Zeiten an. Ab 12. März moderiert „die Lugnerin" jeden Mittwoch, um 22.10 Uhr, auf Puls4 live den VIP-Club. Mit den besten Society-Journalisten des Landes und jeweils einem geladenen Promi-Gast diskutiert die Neo-Talk-Lady die heißesten Tratsch- und Klatsch-Geschichten der Woche. Für Lugner eine „große Herausforderung", zumal sie doch selbst oft genug für Gesprächsstoff sorgt.

Warum sich die heimischen VIPs jetzt besser „mit mir gutstellen sollten", verrät sie im MADONNA-Talk.

Frau Lugner, wo sehen Sie Ihre Stärken als Talk-Lady?
Christina Lugner: Ich bin sehr, sehr gut im Improvisieren und außerdem schlagfertig. Zudem möchte ich in der Sendung authentisch sein.

Wie bereiten Sie sich vor?
Lugner:
Ab nächster Woche mache ich Atemübungen. Mehr kann ich nicht tun, weil die Sendung jede Woche brandaktuell ist. Aber schon die Probesendung lief sehr gut.

Sie sorgen, wie zuletzt mit Nacktfotos, auch selbst für Schlagzeilen. Wie gehen Sie damit in der Sendung um?
Lugner:
Ich möchte weiterhin versuchen, mein Privatleben privat zu halten.

Das wird wohl schiefgehen...
Lugner:
Naja, wenn etwas Gravierendes passiert, dann muss man natürlich in der Sendung darauf eingehen. Aber momentan gibt es nichts, ich bin nicht schwanger (lacht).

Sie kennen die heimische Prominenz gut?
Lugner:
Ich weiß unglaublich viel aus meinem großen Bekannten und kleinen Freundeskreis. Deshalb rate ich den Herrschaften, sich jetzt sehr gut mit mir zu stellen. Und wenn wir mal auspacken in der Sendung, dann müssen sich einige warm anziehen. Aber ich würde nie jemanden in seiner Existenz angreifen.

Vorstellbar, dass Ihr Ex-Mann eingeladen wird?
Lugner:
Ja, warum nicht? Er liefert ja immer wieder gute Geschichten. Ich habe kein Problem mit ihm und verstehe nicht, warum er dauernd irgendwelche Kommentare über mich loslassen muss.

Was sagt Ihre Tochter Jacqueline zum neuen Job?
Lugner:
Die hat gesagt: „Mama, jetzt kannst du dich endlich mal rächen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden