Spears enttäuschte Fans in Australien

Britney Spears nimmt sich Kritik zu Herzen

Britney Spears hat der Sturm der Entrüstung über ihre Playback-Show bei einem Konzert in Australien tief getroffen.

Das sagte der Tour-Promoter Paul Dainty - ohne aber den Vorwurf zu entkräften, dass die Sängerin bei dem Auftritt in Perth nur die Lippen zu den Songs bewegt hat.

Spears äußerte sich erstmals selbst, brachte aber auch kein Licht in die Sache: "Ich höre, dass meine Show eine große Kontroverse ausgelöst hat", sagte sie. "Einige Reporter fanden sie gut und andere nicht. Ich bin für meine Fans in Australien."

Einige Fans hatten das Konzert am Samstagabend nach wenigen Liedern aus Protest verlassen. "Live bedeutet live", sagte die Politikerin Virginia Judge aus New South Wales. Spears hat weitere Auftritte in Melbourne und Sydney geplant.