Birgit Ruzowitzky: Unsere Mrs. Oscar

Gold-Ehefrau

Birgit Ruzowitzky: Unsere Mrs. Oscar

Sie fiel ihrem Mann in der Oscarnacht als Erste um den Hals: Birgit Ruzowitzky über die Hollywood-Stars, den Rummel und ihren „Barbie-Oscar“.

Noch ist es ihr nicht passiert: Dass Birgit Ruzowitzky (40) zu Hause in Klosterneuburg einkaufen geht und mit „Frau Oscar“ angesprochen wird. Aber es ist auch gerade erst zwei Wochen her, seit sie Ehemann Stefan Ruzowitzky in Hollywood um den Hals fiel, als der Regie-Star den Oscar für den besten Auslandsfilm holte.

Den Rummel seit der Rückkehr aus Los Angeles beschreibt die Frau an der Seite des Preisträgers als „ungewohnt und aufregend“ und lächelt stolz ins Blitzlicht der Kameras.          
MADONNA sprach mit der erfolgreichen Besitzerin eines Second-Hand-Shops und zweifachen Mutter über ihr Hollywood-Erlebnis und den Alltag  als neue „Mrs. Oscar“.

Frau Ruzowitzky, was haben Sie empfunden, als Ihr Mann den „Oscar“ bekommen hat?

Birgit Ruzowitzky:
Am liebsten wollte ich natürlich schreien vor Freude, aber die Show ging ja weiter und wir mussten steif in unseren Sesseln sitzen. Stefan hat zweimal nachgefragt, ob wirklich ER den Preis bekommt. Wir haben uns dann kurz umarmt, bevor mein Mann auf die Bühne trat.

Sind Sie vielen Hollywood-Stars über den Weg gelaufen?

Ruzowitzky:
Ja, schon. Plötzlich so mitten drin in der Oscar-Verleihung zu sein und die ganzen Stars in natura zu sehen, war sehr aufregend. Aber irgendwann wurde es ganz normal, dass man Anthony Hopkins am Weg zur Toilette oder George Clooney an der Bar begegnet. Richtig herausgestochen hat Heidi Klum in ihrer roten Traumrobe. Sie sah umwerfend aus.

Wie gehen Sie mit dem neuen Hype um Ihren Ehemann um?

Ruzowitzky:
Ich habe nicht damit gerechnet, dass das Interesse so gewaltig ist. Stefan und ich sind es beide nicht so gewohnt, im Rampenlicht zu stehen. Aber es ist schon sehr aufregend...

Was hat sich für Sie durch den „Oscar“ geändert?

Ruzowitzky:
Das Leben geht ganz normal weiter. Stefan arbeitet an seinen Filmen, ich gehe einkaufen und wasche Wäsche. Natürlich gratulieren mir meine Kundinnen auch, wenn sie in meinen Shop kommen.

Wie reagieren ihre Kinder?

Ruzowitzky:
Emma (11) und Anna (8) haben als erstes gefragt, ob die Statue aus echtem Gold ist. Und: Sie haben dem Oscar ihre Barbie-Kleidchen anprobieren lassen, so lange, bis mein Mann gesagt hat: Jetzt reicht es, das ist ja kein Spielzeug!(lacht).