Anna: Comeback im Mama-Look

Neue Netrebko

Anna: Comeback im Mama-Look

Offensive! Diva Netrebko in Wien & mit Spot im TV.

In Baden-Baden wurde Netrebko mit Sohn und Kinderwagen fotografiert. Bild: (c) API/Eric Tran-Quang
Nach ihrer Babypause und Auftritten im Ausland sorgt Anna Netrebko (37) ab Samstag wieder in Wien für Furore: Mit neuem Look wird sie – samt Sohn Tiago Arua – bei der Premiere von Ehemann in spe Erwin Schrott (36) in Don Giovanni am Theater an der Wien erwartet. Bereits in Baden-Baden präsentierte sie sich vergangene Woche im neuen Look: 15 Kilo mehr als früher, dezentes Make-up, neue simple Frisur.

Mama-Look
„Als Mutter sollte ich jetzt vielleicht keine kurzen Blümchenkleider mehr tragen, verrückte Frisuren zeigen oder Werbespots in Badewannen drehen. Aber ich denke, ich gewinne ja auch ein neues Image dazu – mit meiner Familie“, erklärt sie ihr neues Ich – und nimmt ihre neuen Rundungen gelassen.

„Stimme und Körper sind kräftiger geworden – vielleicht nicht nur dank Schwangerschaft, sondern auch durchs Alter.“

Mega-Deal
Ihr neuer Look schadet ihrem Marktwert anscheinend nicht. Nach Vöslauer und O2 zog sie wieder einen neuen Werbedeal an Land: Netrebko ist neues Testimonial für Schwarzkopf Brillance. Ab August gibt es die Haarfärbe-Packung mit ihrem Konterfei für wohlfeile 6,99 Euro – inklusive CD. Dazu wird ein 20-Sekunden-Werbespot mit ihr im Fernsehen starten. So mancher Klassik-Fan wird die Nase rümpfen, waren doch Heidi Klum und Verona Pooth ihre Vorgängerinnen.

Auftritt: Anna!
Auch das Versteckspiel mit Erwin Schrott und ihrem Baby-Sohn hat elf Monate nach der Geburt ein Ende. Am Samstag absolviert sie in Wien ihren ersten öffentlichen Auftritt mit Sohn in Österreich. „Ich nehme Tiago überall hin mit, seit er drei Wochen alt ist. Seine erste Reise war nach New York. Er mag das, er mag Menschen um sich“, ist Netrebko stolz auf ihren Wonneproppen.

Netrebko-Festspiele
Gespannt wird auch ihr großes Comeback in Salzburg am 17. August erwartet: Ein Liederabend mit Star-Dirigent Daniel Barenboim am Klavier. Netrebko singt Werke von Rimski-Korsakow und Tchaikovsky. In der Festspiel-Stadt wird die Sopranistin, die hier 2005 ihren internationalen Durchbruch hatte, freudig erwartet. „Ich habe keinen Zaubertrank für meine Stimme“, sieht die Netrebko ihrem Comeback gelassen entgegen. „Wodka ist immer gut, aber erst nach der Vorstellung.“