1 Aerosmith-Sänger Steven Tyler in Entzugsklinik

Rehab

Aerosmith-Sänger Steven Tyler in Entzugsklinik

Steven Tyler lässt sich wegen chronischen Schmerzen und der Abhängigkeit von Schmerzmitteln in einer Klinik behandeln.

Das teilte er dem "People"-Magazin in der Nacht zum Mittwoch mit. Durch die vielen Verletzungen, die er sich in den letzten zehn Jahren bei Auftritten zuzog, sei er tablettensüchtig geworden.

"Mit Hilfe meiner Familie und meines Ärzteteams versuche ich jetzt, meine Schmerzen zu kontrollieren", zitierte "People" den Rocker. "Ich will zurück auf die Bühne und ins Aufnahmestudio mit meinen Bandmitgliedern Joe Perry, Joey Kramer, Tom Hamilton und Brad Whitford", teilte der Aerosmith-Sänger mit. Perry hatte Anfang November die Befürchtung geäußert, dass Tyler sich von Aerosmith trennen wolle. "So weit ich weiß, hat Steven aufgegeben", sagte der Gitarrist damals der Zeitung "Las Vegas Sun".

Dagegen versicherte Tyler jetzt: "Ich liebe Aerosmith und ich liebe es, als Leadsinger von Aerosmith aufzutreten." Er sei dankbar für jede Unterstützung und verspreche, alles wieder in Ordnung zu bringen. Seine Tochter, die Schauspielerin Liv Tyler, schloss sich der Erklärung für "People" an und lobte den Mut ihres Vaters. In den 70er und 80er Jahren hatte Tyler mit seinem exzessiven Drogen- und Alkoholkonsum Schlagzeilen gemacht.

Das Verhältnis zwischen ihm und den anderen Mitgliedern der Veteranen-Band war angespannt, seit die US-Tournee von Aerosmith im Sommer wegen Tyler abgebrochen werden musste. Der Sänger war bei einem Auftritt von einer Freilichtbühne gestürzt und hatte sich eine Schulter gebrochen. Die Gruppe habe keine Probleme, auch ohne ihren Sänger weiterzumachen, drohte Perry damals.

Der Orthopäde Bran McKeon von der Tufts Universität bei Boston bestätigte dem "People"-Magazin, dass Tyler durch die Verletzungen unter "schweren chronischen Schmerzen" leidet. Er brauche weitere Operationen am Knie und beiden Füssen, sagte McKeon. Der Versuch, Tyler mit alternativen Therapien und speziell für ihn gefertigten Schuhen von seinen Schmerzen zu befreien, sei gescheitert. Seine Beschwerden seien noch schlimmer geworden, sagte der Facharzt