Slideshow

So wird man seinen Damenbart los

...

Mit der Pinzette auszupfen. Das geht eigentlich blitzschnell und ist auch nicht ganz so schmerzhaft. Angenehm ist natürlich anders, aber wer schön sein will, muss manchmal leiden. Wichtig: bei empfindlicher Haut, die schnell errötet, zupfen Sie am besten erst abends, dadurch kann die Haut über Nacht regenerieren.

Haarentfernungs-Spirale: Die Spirale greift relativ schmerzfrei viele Haare auf einmal auf und entfernt sie schonend. Nach der Anwendung wird empfohlen ein mildes Aloe-Vera-Gel aufzutragen, da dieses Entzündungen vorbeugt.

Fadentechnik: Mit der Fadentechnik können Haare mit etwas Geschickt einfach aus dem Gesicht entfernt werden. Auf Youtube finden sich einige Anleitungsvideos (Stickwort: Threading). Sie können gerne aber auch einen Experten aufsuchen.

Enthaarungscremen: Die schmerzfreiste Version sind wohl die Enthaarungscremen. Die Creme muss dazu nur mit einem Spatel auf die Haare aufgetragen werden, drei Minuten einwirken und die Haare lassen sich einfach abwischen.

Bleichcreme: Wer auf Schmerzen  oder das ständige erneut Entfernen verzichten möchte, der kann seinen Damenbart natürlich auch bleichen. Hierzu wird allerdings empfohlen das beim Frisör oder der Kosmetikerin machen zu lassen.

Enzymcreme: Hierbei handelt es auch um eine Spezialcreme aus der Apotheke. Ihr Wirkstoff Eflornithin blockiert das Enzym, das für die Haarbildung entscheidend ist. Das Haarwachstum im Gesicht lässt nach und irgendwann verschwindet der Damenbart von selbst.

Kaltwachs-Streifen: Wachsen ist natürlich auch eine schnell Methode. Aber zählt wohl zu den schmerzhaftesten. Hierzu die Kaltwachsstreifen einfach zwischen den Händen warm reiben, auseinanderziehen, aufkleben und erst einmal in Haarwuchsrichtung aufstreichen. Dann die Haut straff ziehen und entgegen der Wuchsrichtung rasch abziehen.

Epilieren: Für den harten Kern bietet sich epilieren an. Da hat man am längsten  Ruhe vor der nächsten vorübergehenden Behandlung. Nur ist dies wohl auch die schmerzintensivste Methode um die Gesichtsbehaarung loszuwerden.

Laserbehandlung: Eigentlich sollten Laserbehandlungen etwas dauerhaftes sein. Bei manchen bleibt der Haarnachwuchs danach wirklich für immer aus, aber bei anderen kehren die Härchen nach einigen Monaten wieder zurück. Mittlerweile gibt es die Laserbehandlung auch schon für zu Hause.