Was, wann und um wie viel? So shoppt das Christkind 2023

Weihnachtsshopping

Was, wann und um wie viel? So shoppt das Christkind 2023

Teilen

Was, wann und wie viel kaufen Herr und Frau Österreicher dieses Jahr zu Weihnachten? Eine aktuelle Studie zeigt, wie spendabel das Christkind 2023 ist.

Die Inflation beschäftigt uns alle, und macht auch vor Weihnachten keinen Halt. Inwiefern sich das Weihnachts-Kaufverhalten in diesem Jahr ändert, nimmt die Offerista Group  in einer aktuellen Studie unter die Lupe:

Bringt das Christkind dieses Jahr keine Geschenke?

21,1 Prozent der Österreicher:innen planen dieses Jahr keine Weihnachtseinkäufe, um Kosten zu sparen. Und weitere 20,5 Prozent geben an, dass sie nie Weihnachtseinkäufe machen. 16,5 Prozent der Österreicher:innen haben mit ihren Weihnachtseinkäufen bereits begonnen. Viele starten mit Dezember (13,6) und viele auch dann, wenn die Weihnachtsangebote starten (13). Nur 4,9 Prozent sind wirkliche Last-Minute-Shopper und beginnen erst eine Woche vor Weihnachten. 

Wo shoppt das Christkind: Online oder stationär?

In Österreich planen 50 Prozent der Schenkwilligen ihre Weihnachtsgeschenke sowohl online als auch stationär zu kaufen. Im Jahr 2022 lag dieser Wert noch bei 46 Prozent. Zurückgegangen ist hingegen der Anteil jener Personen, die nur stationär kaufen. 35,6 Prozent wollen nur im Geschäft kaufen, im vergangenen Jahr waren es noch 40 Prozent. Und 14,4 Prozent wollen ihre Weihnachtseinkäufe nur online erledigen. 

Wieviel Geld wird für Weihnachtsgeschenke ausgegeben?

Die meisten der österreichischen Christkinder – also die schenkwilligen Österreicher:innen – planen für ihre Geschenke ein Budget zwischen 100 und 200 Euro (38,3 Prozent) ein. 20,4 Prozent wollen zwischen 200 und 300 Euro für ihre Geschenke ausgeben.17,9 Prozent wollen mehr als 400 Euro ausgeben, 12,9 Prozent planen zwischen 300 und 400 ein. 10,5 Prozent wollen mit einem Budget unter 100 Euro auskommen. 58,7 Prozent geben an, dass das diesjährige Budget für Weihnachtseinkäufe im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben ist. Bezahlt werden soll in Österreich vor allem mit Bargeld (59,2), 38,8 Prozent bevorzugen die Debit- bzw. Kreditkarte und 2 Prozent werden ihre Weihnachtseinkäufe in Raten bezahlen. 

Was wird zu Weihnachten verschenkt?

Die Top 3 in Österreich gehen an Spielwaren (45,5 Prozent) vor Kleidung, Schuhen, Accessoires, Sportartikel (38,6) und Kosmetikartikel, Parfums (35,6). Dahinter folgen Deko-/Wohnartikel (28,2), Essen/ Trinken (26,7), Bücher/Games/CDs/Platten/Konzerttickets (23,3), Handys/Computer/Tablets/Smart Home Geräte (16,3), Haushaltsgeräte (11,9) sowie Elektrogeräte für Beauty und Wellness (9,9). 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo