Seine Lieblingsstellungen im Check

Seine Lieblingsstellungen im Check

Seine Lieblingsstellungen im Check

Doggy Style
 
Er gibt gerne den Takt an und ist auch sonst eher bestimmerisch. Für zärtliche Momente hat der Quickie-Affinado nicht viel über. Küsse, ja bitte, aber nicht beim Sex. Lieber ist ihm Griff auf den Po, das Umfassen der Hüfte seiner Liebsten und der visuelle Reiz dieser Sexstellung. Hoffentlich ist IHM auch wichtig, dass SIE auf die Kosten kommen. Sonst heißt es: "Achtung, Ego-Alarm!"
 
 
 
 
Missionarstellung
 
Der Mix aus Augenkontakt, Küssen und Gemütlichkeit macht für IHN die Missionarstellung zur perfekten Sex-Kombi. Beide kommen auf die Kosten, niemand muss sich verrenken und man(n) kommt schnell (ans Ziel). Er ist ein Pragmatiker, der in allen Aspekten des Lebens auf das richtige Maß setzt. Leider bleibt hier die Leidenschaft auf der Strecke...
 
 
 
Lotusstellung
 
Er sitzt im Schneidersitz, Sie ist auf ihm positioniert. Beide kontrollieren den Rhythmus der Leidenschaft – er mit seinen Händen auf ihren Hüften, sie mit ihren Beinen. Männer, die diese Stellung bevorzugen sind Denker, die tief in IHRE Seele blicken wollen. Er will mit der Frau eins werden und sieht Sex als spirituellen Akt. 
 
 
 
Löffelchenstellung
 
Ein Romantiker! Rosenblätter, Satinbettwäsche und Kerzen –darauf steht er.  Bei der Löffelchenstellung kann er sich Ihnen besonders nahe fühlen und mit seinen Händen Ihre erogenen Zonen streicheln. Ihm es es wichtig, dass SIE auf ihre Kosten kommt. Ein toller Partner, aber bei so viel Romantik könnte der lustivoll-leidenschafliche Aspekt körperlicher Liebe vernachlässigt werden. 
 
 
 
Reiterstellung
 
Er überlässt gerne anderen die Zügel: Wenn die Reiterstellung sein Favorit ist, mag er es gerne gemütlich und lehnt sich sprichwörtlich gerne zurück und erfreut sich daran, IHREN Körper beim Sex zu beobachten. Sympathisch, aber auch ein wenig faul! Passen Sie auf: Dieser Mann könnte sich später mal gehen lassen…