Rote Nase

Madonna

Rote Nasen Clowns schenken Zuversicht

Seit 2015 besuchen ROTE NASEN Österreich im Rahmen von „Emergency Smile“ regelmäßig geflüchtete Kinder und Erwachsene. Seit Anfang März bringen sie Humor und Zuversicht zu vielen Menschen, die ihre Heimat in der Ukraine verlassen mussten. 

Mit „Emergency Smile“ hat ROTE NASEN ein eigenes Programm entwickelt, um die besondere Situation in der Arbeit mit Menschen zu berücksichtigen, die von Flucht und Kriegswirren belastet in einem für sie fremden Land Schutz gefunden haben oder auf Durchreise sind. So besuchen speziell ausgebildete ROTE NASEN Clowns unter diesem Titel unter anderem seit vielen Jahren geflüchtete Menschen aus Syrien.

Auf diese langjährige Erfahrung können sie nun aufbauen: Seit Anfang März begaben sie sich bereits mehr als 70-mal in Ankunftszentren und Unterkünfte, um mittlerweile mehr als 5.500 Kinder und Erwachsene auf der Flucht aus der Ukraine Momente der Zuversicht zu schenken. Sie sind regelmäßig in Wien, der Steiermark, Tirol, Kärnten und Salzburg auf ihrer besonderen Mission unterwegs. So leisten sie auch am 20. Juni, den die UNHCR zum Weltflüchtlingstag erklärt hat, Erste Hilfe für die Seele.

© H. Kellner-Wiener Rotes Kreuz
Rote Nasen Clowns
× Rote Nasen Clowns

 

In Flüchtlingscamps Hoffnung schenken 

Mit ROTE NASEN International besuchten bzw. besuchen österreichische Clowns Flüchtlingscamps unter anderem in Griechenland, im Südsudan und in Jordanien. Den allerersten Einsatz bei geflüchteten Menschen machten ROTE NASEN Clowns 1999 im Kosovo.
Clowns schaffen einen Raum und eine Stimmung, in der positive Gefühle – die während der Flucht gänzlich in den Hintergrund getreten sind – wieder erlebbar werden.

Um die Aufmerksamkeit auf den Augenblick und weg von tristen Gedanken an die Zukunft zu lenken, braucht ein Clown nicht viel: einen bunten Regenschirm, einen geheimnisvollen Koffer, eine Ukulele und vor allem Freude an der Begegnung sowie die Sensibilität, um auf die jeweilige Person und Situation einzugehen. Mit diesen und weiteren Utensilien im Gepäck besuchen ROTE NASEN Clowns, die unter anderem Zusatzausbildungen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen absolviert haben, seit vielen Jahren im Rahmen von „Emergency Smile“ geflüchtete Menschen in Österreich. So begaben sie sich 2015 zum Westbahnhof und gehen seither regelmäßig in Einrichtungen für geflüchtete Kinder und Erwachsene aus Syrien.

Seit Anfang März 2022 besuchen sie auch Menschen aus der Ukraine, die die Flucht vor Krieg und Unsicherheit nach Österreich gebracht hat. „Die ROTE NASEN Clowns begeistern mit ihrer Lebensfreude und spenden einen Funken Zuversicht. Das ist wichtiger denn je. Seit Anfang März konnten wir bereits mehr als 5.500 Menschen aus der Ukraine eine positive Erfahrung auf ihren Weg mitgeben“, betont Mag. a (FH) Ivana Bacanovic, Geschäftsführerin ROTE NASEN Clowndoctors.

© RNI-Craig Russell
Rote Nasen
× Rote Nasen

 

Erste Hilfe für die Seele – von Österreich aus auch international

Wo Hilfsorganisationen Erste Hilfe im medizinischen und sozialen Bereich leisten, kümmern sich ROTE NASEN Clowns um die Erste Hilfe für die Seele. Den allerersten Einsatz für Flüchtlinge leisteten ROTE NASEN Clowns recht kurzfristig 1999 während des Kosovo-Kriegs. Seit mehr als acht Jahren tun sie dies im Rahmen von ROTE NASEN International regelmäßig in unterschiedlichen Ländern. So haben Clowns aus Österreich gemeinsam mit Clowns aus internationalen Partnerorganisationen geflüchtete Menschen in Südsudan, dem Kamerun und auf Lesbos in Griechenland besucht.

„Emergency Smile“ – ein Hilfseinsatz der besonderen Art

Der Weltflüchtlingstag macht darauf aufmerksam, dass alle Menschen ein Recht auf Schutz haben. Clownbesuche legen sich wie ein schützender Mantel um die Seele. Der Clownbesuch wird Teil einer gemeinsamen positiven Erinnerung von Kindern und deren Eltern, von der sie noch lange Zeit zehren können. Für die Clowns selbst sind es sehr berührende, wie auch sehr herausfordernde Einsätze. In Einrichtungen für geflüchtete Kinder und Erwachsene müssen sie wesentlich mehr improvisieren.

Menschen kommen und gehen, die Bedürfnisse und Gegebenheiten ändern sich laufend. „Clowns sind es gewohnt, sich auf den Moment einzustellen. Diese Erfahrung kommt uns bei Emergency Smile zugute“, erzählt Daniel Rüb, Koordinator der Emergency Smile Einsätze in Wien, der als Clown Raimund selbst Menschen durch die Kraft des Humors stärkt. In Ankunftszentren, in denen geflüchtete Menschen erstmals durchatmen können, agieren ROTE NASEN Clowns besonders leise und bedächtig. In längerfristigen Unterkünften werden sie oft von den Kindern bereits mit großer Vorfreude und Aufregung erwartet. Dort wie da spenden ROTE NASEN Clowns Zuversicht und schenken in dieser Ausnahmesituation Vertrauen in eine bessere Zukunft – am Weltflüchtlingstag, an den Tagen davor und an den vielen Tagen, die noch folgen werden. 

© Rote Nasen
Rote Nasen Clowns
× Rote Nasen Clowns

 

Über ROTE NASEN Clowndoctors 

ROTE NASEN Clowndoctors hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen Lebensfreude und ein Lachen zu schenken, wenn sie es am meisten brauchen. Angefangen hat der Weg der ROTEN NASEN 1994, als sie erstmals kranke Kinder im Spital besuchten. Mittlerweile bringen die speziell ausgebildeten darstellenden Künstler*innen Lachen auch zu Erwachsenen in medizinischen Einrichtungen und zu Senior*innen in Pflegeheimen. Sie begeben sich in sonderpädagogische Zentren und soziale Einrichtungen. Sie geben geflüchteten Menschen in Erstaufnahmezentren und Unterkünften ein Stück Lebensfreude zurück. 

Unterstützen und spenden können Sie hier

OE24 Logo